fbpx

Weltcup Klingenthal: Granerud dominiert Training

Halvor Egner Granerud, Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

Halvor Egner Granerud gewinnt beide Trainingsdurchgänge in Klingenthal, vor der heutigen Qualifikation um 18 Uhr. Und auch die anderen Norweger sind am heutigen Tag stark.

Zusammenfassung des ersten Trainingsdurchgangs

Norwegens Halvor Egner Granerud ist im Moment fast nicht zu stoppen. Er gewinnt den ersten Trainingsdurchgang (54,5 Punkte) vor seinen Teamkollegen Robert Johansson (79 P.) und Johann Andre Forfang (74,5 P.). Auch die Bestweite des ersten Durchgangs geht den jungen Norweger mit 136 Metern.
Markus Eisenbichler wird vierter hinter den drei Norwegern und vor den drei Polen Dawid Kubacki, Jakub Wolny und Klemens Muranka. Der Slowene Bor Pavlovcic komplettiert die Top-8. Auf den Plätzen neun und zehn landen Antti Aalto aus Finnland und der DSV-Adler Constantin Schmid. Constantin Schmid dürfte mit diesem Sprung zufrieden sein, nachdem es für ihn in den letzten Wochen nicht so lief und er sich oft nicht für den zweiten Durchgang der Wettbewerbe qualifizieren konnte. Ob ihm in Klingental der erhoffte Befreiungsschlag gelingt, bleib abzuwarten.

Pius Paschke und Martin Hamann schaffen es mit ihren Sprüngen auf 127 und 129 Meter in die Top-20. Karl Geiger, der im Moment etwas mit seiner Form zu kämpfen hat, wird nur 21.
Severin Freud sortiert sich auf Rang 26. ein.

Zusammenfassung des zweiten Trainingsdurchgangs

Auch der zweite Trainingsdurchgang geht an Granerud (85,9 P.), der mit 141,5 Metern, zusammen mit Marius Lindvik, die Top-Weite des Tages setzt. Lindvik schafft es mit der Weite auf den zweiten Rang (77,7 P.), vor Bor Pavlovcic (76,7 P.), der sich im Vergleich zum ersten Trainingssprung steigern kann. Auf Rang vier landet der Pole Piotry Zyla. Einen Punkt weniger als der Pole erreicht Markus Eisenbichler, der auf Rang fünf erneut bester Deutscher wird. Anze Lanisket schiebt auf Platz sechs zwischen zwei deutsche Springer, da Pius Paschke siebter wird. Die Top-10 werden von Robert Johansson, Ryoyu Kobayashi und Daniel Andre Tande komplettiert.

Severin Freund und Constantin Schmid sind auf den Rängen 18 und 22 die nächsten Deutschen. Im zweiten Sprung konnte Schmid das gute Ergebnis des ersten Trainingssprungs nicht noch ein Mal bestätigen. Martin Hamann und Karl Geiger schaffen auf den Plätzen 28 und 29 grade so noch in die Riege der besten 30. Bei diesen vier deutschen besteht noch Steigerungspotenzial für die Qualifikation und die Wettkämpfe am Wochenende.

Offizielle Ergebnisliste der zwei Trainingsdurchgänge

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.