fbpx

Weltcup in Engelberg (SUI): Lindvik und Granerud im Probedurchgang vorn

Weltcup Klingenthal - Einzelwettkampf 12.12.21; Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

Marius Linvik und Halvor Egner Granerud aus Norwegen liegen im Probedurchgang punktgleich vorn. Auf Rang drei reiht sich Markus Eisenbichler (Deutschland) ein.

Am Vormittag hatten in Engelberg noch traumhafte Bedingungen geherrscht: Die Sonne strahlte. Doch zum Probedurchgang hatten sich die Bedingungen dann verändert und Nebel war in das Skisprung-Stadion an der Großtitlisschanze gezogen. Für die Springer sollte dies keine Beeinträchtigung darstellen.

Den besten Eindruck im Probedurchgang hinterließen zwei Norweger. Marius Linvik und Halvor Egner Granerud zeigen mit Sprüngen von 137 und 135,5 Metern (84,6 P.), dass mit ihnen heute zu rechnen ist. Dritter wird Markus Eisenbichler. Der Deutsche kommt auf eine Weite von 134 Metern.

Rang Vier geht an Cene Prevc aus Slowenien. Manuel Fettner wird bester Österreicher mit 134 Metern (81,9 P.) auf Rang Fünf. Der Qualifikationssieger von gestern Ryoyu Kobayashi findet sich nach einem Sprung auf 130,5 Meter auf Rang sieben wieder.

Stefan Kraft wird Zehnter (128,5m). Die übrigen Österreicher haben noch Verbesserungspotenzial. Daniel Huber wird 18. (132,5 Meter). Philipp Aschenwald wird 19., Daniel Tschofenig 22.

Karl Geiger hat mit einem Sprung auf 129,5 Meter und Platz elf noch Luft nach oben. Ebenfalls Elfter wird Pius Paschke (133,5m). Stephan Leyhe (133m) wird 13. Luft nach oben haben definitiv noch Constantin Schmid und Andreas Wellinger. Die beiden Deutschen wurden in der Probe lediglich 38. bzw. 40. und müssen sich im Wettkampf steigern, um den zweiten Durchgang erreichen zu können.

Auch für einige polnische Springer geht es erneut darum, überhaupt den Einzug unter die besten 30 zu schaffen. Dabei haben vor allem Stekala, Wolny und Wasek noch Luft nach oben.

Der Wettkampf beginnt um 16Uhr.

Ergebnis Probedurchgang

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.