fbpx

SGP Courchevel: Marita Kramer gewinnt Qualifikation

Foto: Privat
Werbung

Es ist die zweite Station für die Skispringerinnen in diesem Sommer: Nach dem Sommer-Grand-Prix in Wisla steht im französischen Courchevel heute ein Einzelwettkampf auf dem Programm. Bereits am Vormittag fanden zwei Trainingssprünge und die Qualifikation statt.

Die Österreicherin Marita Kramer konnte mit einem Sprung auf 129,5 Meter (109,9 Punkte) die Qualifikation für sich entscheiden und unterstreicht damit ihre Ambitionen, zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest bei einem Sommer-Grand-Prix zu stehen. Zweite wurde Nozomi Maruyama (Japan), die mit einem Gate mehr Anlauf 131 Meter sprang (102,7 P.), vor Sara Takanashi (117,5 Meter/91,2 P.).

Katharina Althaus auf Platz 5

Kaori Iwabuchi auf Rang 4 komplettierte eine japanische Dreifachplatzierung in der Spitzengruppe. Dahinter zeigte sich Katharina Althaus im Vergleich zum letzten Wettkampf stark verbessert: 117 Meter (82,7 P.) bedeuteten Rang 5. Auch im Training zuvor konnte sie bereits mit einem sechsten Platz überzeugen. Nika Kriznar wurde Sechste.

Auch bei Juliane Seyfarth zeigt die Formkurve nach oben: Nach Platz 7 im ersten Training ließ sie Platz 14 in der Qualifikation folgen (111 Meter/59,1 P.). Pauline Heßler wurde 26., Selina Freitag 27., Luisa Görlich 33. und Anna Rupprecht 36.

Auf der Großschanze zeigten sich allerdings auch deutliche Leistungsunterschiede und viele Springerinnen taten sich mit den trotz geringer Weiten erfolgten Anlaufverkürzungen der Jury schwer: Nur Kramer und Maruyama übersprangen den K-Punkt, Platz 1 und 6 trennten bereits 30 Punkte – und eine Weite von 86 Meter reichten der Russin Ksenia Kablukova noch zur Qualifikation. Nicht im Wettkampf dabei sind alle vier in der Qualifikation gestarteten Rumäninnen sowie Nicole Konderla (Polen), Nicole Maurer (Kanada), Nina Lussi (USA) und Karolina Indrackova (Tschechien).

Bogataj und Kramer im Training vorne

Im Training hatten zunächst vor allem die Sloweninnen aufgezeigt: Ursa Bogataj lag im ersten Trainingssprung vor ihren Teamkolleginnen Ema Klinec und Nika Kriznar. Marita Kramer, im ersten Training noch nicht am Start, entschied dann den zweiten Trainingsdurchgang für sich – vor Ursa Bogataj und der Japanerin Kaori Iwabuchi. In der Qualifikation erreichte Ursa Bogataj, Doppelsiegerin des Auftaktwochenendes in Wisla, nur Rang 17.

Wettkampf beginnt um 18 Uhr

Nach einer Mittagspause kehren die Skispringerinnen am Nachmittag an die Schanze zurück. Um 16.30 Uhr findet der Probedurchgang statt, ab 18 Uhr folgt dann der Wettkampf. Dieser kann in einem LIvestream des Eurosport Player verfolgt werden.

Offizielles Ergebnis Qualifikation

Offizielles Resultat Training

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.