fbpx

Raw Air: Marius Lindvik mit Heimsieg in Oslo – Eisenbichler Zweiter

Markus Eisenbichler (GER), Marius Lindvik (NOR), Robert Johansson (NOR); Raw Air - Oslo 05.03.22; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Auch bei den Herren am Abend konnte sich ein Lokalmatador aus dem norwegischen Team den Sieg sichern. Großschanzen-Olympiasieger Marius Lindvik setzte sich auf der Großschanze gegen die Konkurrenz durch. Teamkollege Robert Johansson landete ebenfalls auf dem Podest. Mit Markus Eisenbichler schaffte auch ein DSV-Adler den Sprung auf das Podium.

Volles Programm am Holmenkollen: Zum traditionellen Skifest in Norwegens Hauptstadt Oslo finden jährlich neben dem Langlauf und der Nordischen Kombination auch die Wettbewerbe im Skispringen statt. In diesem Jahr sind sowohl Damen als auch Herren erneut im Rahmen des Raw Air Tournaments am Holmenkollen zu Gast. Am Samstag gab es für beide Geschlechter einen Heimsieg durch Silje Opseth am Nachmittag sowie Marius Lindvik.

Mit nur 1,6 Pünktchen Vorsprung setzte sich Lindvik (270,4 P.) gegen den deutschen Konkurrenten Markus Eisenbichler durch (268,8 P.). Robert Johansson reihte sich mit einem ebenfalls geringen Rückstand auf dem dritten Platz ein (267,7 P.). Der Führende in der Raw-Air-Wertung ist nun Stefan Kraft, der nach seinem Sieg und dem 8. Platz am Holmenkollen das Trikot des Raw-Air-Leaders übernahm.

Geiger knapp hinter Kobayashi – Leyhe scheidet aus

Spannend geht es weiter im Kampf um den Gesamtweltcup: Im ersten von zwei Einzelwettbewerben in Oslo wurde Ryoyu Kobayashi Sechster und das nur mit 0,5 Punkten vor Karl Geiger, der ihm nach wie vor dicht auf den Fersen ist. Für den Rest des DSV-Teams ließ der Blick auf die Resultatliste eher zu wünschen übrig. Wenig zufrieden schien Severin Freund, der auf Rang 19 einkam. Dahinter landeten Andreas Wellinger sowie Constantin Schmid auf 25 und 26. Stephan Leyhe schied nach dem ersten Durchgang als 44. aus.

Starkes Mannschaftsergebnis für Norwegen

Knapp am Podium vorbei sprang Daniel-André Tande, der nach Durchgang eins noch auf Podestkurs lag und am Ende Vierter wurde. Mit einem starken 9. Rang für Fredrik Villumstad und Platz 10 für Johann André Forfang präsentierten sich die Gastgeber mit fünf Athleten in den Top-Ten auf ihrer Heimschanze besonders stark.

Am Sonntag steht sowohl bei den Damen als auch bei den Herren ein weiterer Einzelwettbewerb und somit bereits das Finale des Raw Air Tournament auf dem Programm. Mehr Infos und den Zeitplan gibt’s in unserem Überblick.

Offizielles Resultat
Gesamtstand Weltcup Herren

Quelle: FIS

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.