fbpx

Polen: Michal Dolezal nicht mehr Nationaltrainer

Michal Dolezal (POL); Vierschanzentournee - GaPa; Neujahrsskispringen 01.01.22; Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Polens Nationaltrainer Michal Dolezal hat bekannt gegeben, dass er die polnische Nationalmannschaft nach Saisonende nicht mehr weitertrainieren wird. Dies gab der 44-Jährige am Rande des Skiflug-Weltcups in Planica (SLO) bekannt.

Im Gespräch mit den polnischen Kollegen von Eurosport sagte Dolezal am Freitag: „Ich habe mich entschieden und wollte offiziell bekannt geben, dass der Vertrag mit mir nicht verlängert wird. Das geschieht in beiderseitigem Einvernehmen“, so der bisherige Chef-Coach im TV-Interview. Der frühere Skispringer aus Tschechien hat 2019 das Amt des heutigen DSV-Bundestrainers Stefan Horngacher übernommen. Zuvor war er bereits drei Jahre lang als Co-Trainer und Zuständiger für die Ausrüstung im polnischen Team um Kamil Stoch und Co. tätig.

Schlechte Ergebnisse brachten ihn unter Druck

Im Winter 2021/2022 stand Dolezal aber vor allem in Polen lange Zeit in der Kritik, da gerade in der ersten Saisonhälfte und bei der Vierschanzentournee die Top-Ergebnisse ausblieben. Auch die Bronze-Medaille von Dawid Kubacki bei den Olympischen Winterspielen in Peking machte die Situation für Michal Dolezal nicht entscheidend besser. Nun hat der 44-Jährige die Reißleine gezogen. Wer sein Nachfolger wird, entscheidet sich erst in den nächsten Wochen.

Werbung

One thought on “Polen: Michal Dolezal nicht mehr Nationaltrainer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.