fbpx

Marita Kramer gewinnt beide Trainings in Klingenthal

Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Die Österreicherin Marita Kramer setzt beim Training die ersten Ausrufezeichen beim Sommer-Grand-Prix in Klingenthal und siegt in beiden Trainingsdurchgängen vor der Qualifikation. Beim DSV macht Katharina Althaus Hoffnungen auf ein gutes Ergebnis.

Schon im ersten Trainingsdurchgang zog sie alle Blicke auf sich: Marita Kramer. Trotz weniger Anlauf schaffte es die 19-Jährige bei 134,5 Metern zu landen. Hinter der Österreicherin rangierten Jerneja Brecl aus Slowenien (129,5 m) und die Japanerin Yuki Ito (125,5 m) mit deutlichem Abstand. Katharina Althaus war mit 123 Metern die bis dato beste Deutsche als Vierte. Auch im zweiten Training zauberte Kramer mit 134,5 Metern erneut den stärksten Versuch auf die Matten und verwies das Slowenen-Duo Ursa Bogataj und Nika Kriznar auf die Plätze zwei und drei. Althaus war als Siebte wieder beste DSV-Athletin.

SGP-Debütantinnen deuten Können an

Ein besonderes Augenmerk in diesem Training galt auch den Debütantinnen im SGP. Mit 119,5 und 117 Metern hat die junge Slowenin Nika Prevc schon angedeutet, dass sie die Schanze in der Vogtland Arena springen kann. Auch das deutsche Team präsentiert zwei Neulinge in der Sommer-Serie: Michelle Göbel und Lia Böhme. Die Willingerin Göbel hatte in beiden Versuchen noch etwas mit der Anlage zu kämpfen. Für Böhme, die mit 16 Jahren die jüngste DSV-Starterin ist, lief es im zweiten Durchgang mit 100,5 Metern besser als im ersten Versuch. „Ich hoffe, dass ich mich noch steigern kann und in der Quali noch besser springe“, sagt Lia Böhme nach dem Training gegenüber skispringen-news.de.

Bereits um 16 Uhr geht es weiter mit der Qualifikation für den morgigen Wettkampf.

Training

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.