fbpx

Deutscher Schülercup: Holz und Kiechle mit Doppelsiegen in Rastbüchl

Janne Holz, Deutscher Schülercup S14/S15 - Rastbüchl - 17.-19.12.21; Foto: Jan Simon Schäfer
Werbung

Der Winterauftakt im Deutschen Schülercup S14/S15 fand am vergangenen Wochenende traditionsgemäß im bayrischen Wald statt. Nach Sommerwettkämpfen in Berchtesgaden und Isny war dies die dritte Station der Saison für die Athleten der Jahrgänge 2007 und 2008.

Wieder einmal hatten die Helfer des WSV DJK Rastbüchl eine bestens präparierte Schanze für die 72 angereisten Sportlerinnen und Sportler vorbereitet. Und auch das Wetter spielte mit: Zwar verschwand die Baptist-Kitzlinger-Schanze (HS 78) meistens im Nebel, doch über weite Strecken blieb es bei Temperaturen um den Gefrierpunkt trocken und auch der Wind spielte nur eine untergeordnete Rolle. Nach dem offiziellen Training am Freitagnachmittag standen am Samstag und Sonntag zwei Wettkämpfe – coronakonform als Sichtungslehrgang betitelt und ohne Zuschauer ausgetragen – auf dem Programm.

Für die Altersklasse S14 (Jahrgang 2008) ging es an beiden Tagen zunächst aus Luke 11 los – doch auch im Schülercup findet mittlerweile die Gate-Regelung Anwendung, sodass die stärksten Springer aus Luke 7 vom Balken gingen. Am Samstag sicherte sich Bastian Schmid vom gastgebenden Verein den Sieg mit 72,5 und 78 Metern vor Arne Hohlfeld (SC Sohland) und Yann Kullmann (SC Hinterzarten). Ludwig Flamme (SC Willingen) zeigte mit 79 Metern den weitesten Sprung, kam bei der Landung jedoch zu Fall und wurde Siebter. Am zweiten Tag musste Lokalmatador Schmid dann Yann Kullmann den Vortritt lassen, der mit Sprüngen auf 76,5 und 74,5 Metern gewann und seine Stärke unter Beweis setzte. Der jüngste Teilnehmer des Feldes ist als einziger Teilnehmer des Jahrgangs 2009 eigentlich im ‚kleinen‘ Schülercup startberechtigt, bestreitet diese Saison jedoch bereits in der nächsthöheren Altersklasse.

Bastian Schmid; Foto: Jan Simon Schäfer

In der Altersklasse S15 (Jahrgang 2007) dominierten die Skispringer aus Baden-Württemberg und nahmen alle Podestplätze in Beschlag. Janne Holz vom Skiclub Degenfeld setzte sich am ersten Tag nach einem Finalsprung auf 83,5 Meter mit fast 30 Punkten Vorsprung gegen Amadeus Horngacher (SC Hinterzarten) und Julian Hillmer, ebenfalls SC Degenfeld, durch. Am Sonntag sprang Lars Morlock (SV Baiersbronn) auf das Podest und belegte Rang drei hinter dem erneut siegreichen Holz und dem zweitplatzierten Horngacher. Hinter den SBW-Sportlern reihten sich Jacob Frid (SC Partenkirchen) bzw. Nando Riemann (WSV Braunlage) ein.

Bei den Schülerinnen werden beide Jahrgänge in einer gemeinsamen Altersklasse gewertet. Und auch hier kam es zu einem Doppelsieg: Sina Kiechle vom Skiclub Oberstdorf zeigte die besten Sprünge und gewann an beiden Tagen. Insbesondere konnte sie sich am Sonntag über einen Sprung auf 80 Meter freuen, der von den im Auslauf auf den Schanzenshuttle wartenden Springerinnen kräftig bejubelt wurde. Die Plätze zwei und drei gingen sowohl am Samstag als auch am Sonntag an Julina Kreibich (VSC Klingenthal) und Kim Amy Duschek (SK Wernigerode).

Sina Kiechle nach ihrem Sprung auf 80 Meter; Foto: Jan Simon Schäfer

Für die Kombiniererinnen und Kombinierer stand nachmittags jeweils noch ein Lauf an. Im Gegensatz zu den letzten Jahren reichte diesmal die Schneeauflage im Langlaufzentrum Jägerbild aus, sodass die Laufwettbewerbe dort ausgetragen werden konnten und keine Strecke im Schanzenauslauf hergerichtet werden musste. Die Siege gingen hier an beiden Tagen an Matti Ebell (S14), Jonathan Gräbert (S15) und Thea Häckel (S14/S15).

Die nächsten Wettkämpfe des Deutschen Schülercup S14/S15 finden am 22./23. Januar am Ruhestein in Baiersbronn statt. Eine Woche zuvor starten auch die Sportlerinnen und Sportler der S12/S13 (Jahrgänge 2009 und 2010) in Schmiedefeld (Thüringen) in ihre Wintersaison.

Offizielle Ergebnisliste

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.