fbpx

Kobayashi siegt in Rasnov – Disqualifikation von Granerud und Eisenbichler

Foto: Konstanze Schneider
Werbung

Ryoyu Kobayashi profitiert von der Disqualifikation des Norwegers Granerud und siegt mit 257,9 Punkten vor Kamil Stoch (256,3 P.). Auch für Karl Geiger reicht es somit überraschend noch für Rang drei (255,7 P.).

Kobayashi kommt passend zur WM wieder in Top-Form. Nachdem er am vergangenen Wochenende in Zakopane bereits einen Sieg erringen konnte, zeigte er nun auch in Rasnov, dass er wieder ganz vorne angreifen und gewinnen kann. Zu Beginn der Saison war seine Form noch deutlich schwächer, doch er konnte sich von Woche zu Woche steigern. So zählt er nun auch zum Favoritenkreis für die Medaillen bei der WM in Oberstdorf. Und auch Karl Geiger zeigt sich in einer ansteigenden Form. Nachdem es in den letzten Wochen beim Oberstdorfer nicht rund lief, zeigt er sich nun wieder deutlich stärker. Dass er auf der Schanze in Rasnov gute Ergebnisse zeigen kann, hatte Geiger bereits im letzten Jahr in Rasnov gezeigt, als er dort zwei Mal auf dem Podest stand und ein Mal davon sogar als Sieger hervorging. Mit dem Selbstvertrauen aus dem Podestplatz kann Geiger nun positiv in Richtung der in der nächsten Woche beginnenden Heim-WM blicken. “Es war heute ein extrem cooler Tag und ich freue mich unglaublich, dass das heute so gut geklappt hat. Ein Podest ist genial, aber speziell nach den letzten Wochen, ist das wie Balsam für die Seele”, so Geiger im Anschluss.

Hinter dem Podest folgt Dawid Kubacki auf Rang vier vor seinem Teamkollegen Piotr Zyla. Sechster wird Daniel-André Tande. Pius Paschke ist der zweitbeste Deutsche des Tages auf dem siebten Platz. Die Top-10 werden von Manuel Fettner und Daniel Tschofenig aus Österreich sowie dem Schweizer Gregor Deschwanden komplettiert.

Zwei Disqualifikationen im finalen Durchgang

Eigentlich hatten schon alle mit dem 12. Saisonsieg von Halvor Egner Granerud gerechnet – auch heute zeigte er zwei sehr gute Sprünge auf 94 und 96,5 Meter. Doch die anschließende Materialkontrolle ergab, dass der Anzug des Norwegers zu groß war. Damit wurde er disqualifiziert und rutschte vom ersten Platz auf den 29. zurück. Doch Norwegens Top-Mann war nicht der Einzige, der disqualifiziert wurde. Das selbe Schicksal ereilte auch Markus Eisenbichler, welcher sich nach einem schwachen ersten Sprung verbessern wollte. Mit 96,5 Metern wäre ihm das auch gelungen, doch auch sein Anzug war zu groß. Der Siegsdorfer rutschte damit auf Rang 30 zurück.

Vier DSV-Adler in den Top-15

Severin Freund konnte sich mit einem guten zweiten Sprung im Klassement hocharbeiten. Im Endklassement schaffte er es auf den 14. Rang. Nach seinem ersten Sprung lag er noch außerhalb der Top-20. Constantin Schmid wird am Ende des Tages, nachdem er auf 94 und 90,5 Meter gesprungen ist, guter zwölfter und empfiehlt sich damit noch einmal für eine Teilnahme an den Weltmeisterschaften in Oberstdorf. Martin Hamann schaffte es als einziger Deutscher nicht in den zweiten Durchgang.

Österreichisches B-Team vertritt Kraft & Co. ordentlich

Manuel Fettner, der nach dem ersten Durchgang noch punktgleich mit Granerud in Führung lag, konnte diese zwar nicht halten, landete dennoch auf einem guten achten Platz. Auch Daniel Tschofenig überraschte und landete ebenfalls in den Top-10. Mit David Haagen und Ulrich Wohlgenannt hatte der ÖSV zwei weitere Athleten in den Punkterängen.

Am Samstag steht mit dem Mixed-Teamwettbewerb der letzte Weltcup vor den Heim-Weltmeisterschaften in Oberstdorf auf dem Programm.

Offizielle Ergebnisliste

Quelle: FIS / DSV

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.