Website-Icon Skispringen-news.de

Stefan Huber hört auf

Stefan Huber; Foto: Jan Simon Schäfer

Der Österreicher Stefan Huber hat seine Karriere als aktiver Skispringer beendet. Dies gab der 27-Jährige in den sozialen Netzwerken bekannt.

Bereits am Donnerstag (13. Januar) schrieb Stefan Huber dazu auf Instagram: „Nach 20 Jahren als Skispringer habe ich beschlossen, dass es Zeit für etwas Neues ist. Ich bin unglaublich stolz und dankbar für alles, was ich erleben durfte und für alle Höhen und Tiefen, die mein Bruder und ich gemeinsam als Team gemeistert haben.“ Zudem sei nicht mehr genug Motivation und Spaß am Skispringen da, um weiter erfolgreich zu springen, erklärt der 27-Jährige gegenüber skispringen-news.de. „Und ich bin schon länger an einem Studium im Bereich Wirtschaft dran und werde darauf jetzt meinen Fokus legen“, ergänzt Huber.

Erfolge im Continentalcup

Der jüngere Bruder von Daniel Huber feierte seine Erfolge vor allem im Continentalcup. Im Zeitraum 2017 bis 2020 konnte der Springer vom SC Seekirchen-Salzburg sechs Tagessiege einfahren – zuletzt am 01. Februar 2020 im slowenischen Planica. Auch im Weltcup war Stefan Huber am Start. Im Februar 2020 feierte der 27-Jährige sein bestes Resultat im finnischen Lahti als Achter. Am selben Ort konnte Huber mit dem Team zudem als Dritter einen Podestplatz erringen. Zuletzt war Stefan Huber im FIS-Cup unterwegs. Seinen letzten internationalen Wettkampf bestritt des Heeressportler am 05. September 2021 in Ljubno (SLO).

Die mobile Version verlassen