Website-Icon Skispringen-news.de

SGP Courchevel: Stefan Kraft dominiert auch im Probedurchgang

Wie erwartet starteten die Herren in trübem Regenwetter in den Probedurchgang am Nachmittag. Nach drei Trainingssprüngen am Vormittag, die Stefan Kraft allesamt dominierte, brachte er sich in die Favoritenrolle für den anstehenden Wettbewerb. Auch den Probedurchgang entschied er mit einer Weite von 125 Metern (75,1 P.) für sich.

Trotz seiner frühen Startnummer und seiner erst kürzlichen Rückkehr nach einer Verletzungspause auf die Schanze, schaffte es der Großschanzen-Weltmeister 2021 auch im vierten Sprung des Tages an die Spitze des Feldes. Hinter ihm rangierten sich Peter Prevc (68,0 P.) aus Slowenien auf Platz zwei und der Pole Stefan Hula (66,6 P.) auf Rang drei ein. Die Bestweite im Probedurchgang zeigte der Slowene Ziga Jelar mit einer Weite von 130 Metern, die ihm jedoch nur Rang zehn.

Neben Stefan Kraft zeigten sich auch die österreichischen Teamkollegen in guter Verfassung. Markus Schiffner und Jan Hörl mischen ebenfalls auf den vorderen Rängen mit. Auch der Schweizer Gregor Deschwanden sowie Mikhail Nazarov aus Russland landeten nach ihren Probesprüngen in den Rängen der besten Zehn.

DSV-Sextett mit solidem Probedurchgang

Bereits im Training und im Prolog lief es für den Mann aus Kiefersfelden rund: Pius Paschke unterstrich in seinem Probesprung die guten Vorleistungen mit einer weiteren guten Platzierung (14.). Auch für Martin Harman, der genau wie Paschke erstmals in diesem Sommer dabei ist, passt der Tag bisher. Im Probedurchgang platzierte er sich als bester DSV-Adler auf einem guten siebten Rang. Ein Aufwärtstrend im Vergleich zum Training zeigt sich bei Stephan Leyhe und Andreas Wellinger: Im Probesprung landeten sie auf dem 17. und 23. Platz. Weiter zu kämpfen hat hingegen Richard Freitag (38.), der bereits in den ersten Sprüngen des Tages auf der Tremplin-du-Praz-Anlage nicht zurecht kam. Für Constantin Schmid verlief der Tag bisher eher schwankend: Im Probedurchgang landete er knapp vor Teamkollege Wellinger (22.).

Simon Amman, der im Prolog heute Vormittag überraschend auf Rang drei landete, ließ den Probesprung aus. Auch Mikhail Maksimochkin (Russland) sowie Tilen Bartol (Slowenien) sparten sich den Start im Probedurchgang.

Der erste Durchgang startet um 18 Uhr, wird jedoch nur von den polnischen Kollegen von TVP sowie im Eurosport Player live übertragen!

Resultat Probedurchgang

Quelle: FIS

Die mobile Version verlassen