Website-Icon Skispringen-news.de

Schweiz: Simon Ammann macht weiter

Simon Ammann (SUI); Skifliegen Planica 26.03.22; Foto: Konstanze Schneider

Swiss Ski hat am Donnerstag seine Skisprung-Kader für die neue Saison publik gemacht. Mit von der Partie ist auch der doppelte Doppel-Olympiasieger Simon Ammann, der damit seine Karriere fortsetzen wird.

Viel wurde spekuliert, ob der 40-jährige Simon Ammann nun weiter macht oder nicht. Nun ist die Bestätigung aus dem Schweizer Skiverband da: Simon Ammann ist in den Selektionslisten vertreten und wird damit seine Karriere fortsetzen. Aber: Der vierfache Olympia-Sieger hat für den neuen Winter 2022/2023 nicht den höchsten Kaderstatus – also den Status der Nationalmannschaft. Diesen haben nur Gregor Deschwanden und Killian Peier inne.

Ammann gehört A-Kader an

Simon Ammann wird im A-Kader geführt. In diesem befindet sich auch Dominik Peter. B-Kader-Status genießen Sandro Hauswirth und Lean Niederberger. Im C-Kader sind die Nachwuchsspringer Remo Inhof und Yanick Wasser. Gesondert aufgelistet, wird Lars Kindlimann („Zurück an RV“). Andreas Schuler hat bereits zum Saisonfinale in Planica (SLO) sein Karriereende bekannt gegeben.

Keine Damen-Nationalmannschaft

Auch im Winter 2022/2023 wird in der Schweiz keine Damen-Nationalmannschaft aufgestellt, wenngleich es auf Nachwuchsebene ein paar hoffnungsvolle Talente gibt. Diese finden sich vor allem mit Sina Arnet und Emely Torazza im B-Kader. Rea Kindlimann erhält zudem C-Kader-Status.

Selektionen Skispringen 2022/23

Die mobile Version verlassen