Website-Icon Skispringen-news.de

Planica: Daniel Huber überzeugt im Training – Zweiter Durchgang abgebrochen

Daniel Huber (AUT); Skifliegen Oberstdorf 20.03.22; Foto: Konstanze Schneider

Beim Skiflug-Training am Donnerstag im slowenischen Planica macht Daniel Huber (Österreich) die beste Figur. Der zweite Trainingsdurchgang fiel hingegen der Anlaufspur zum Opfer.

Bei sonnigen acht Grad machte den insgesamt 68 gemeldeten Springern das Fliegen im ersten Trainingsdurchgang viel Spaß. Vor allem Österreichs Daniel Huber packte gleich im ersten Versuch des Tages einen Satz auf 226,5 Meter (153,5 P.) bei weniger Anlauf aus. Dahinter folgten das Slowenien-Duo Timi Zajc (229 m; 151,4 P.) und Peter Prevc (226 m; 150,3 P.) auf den Rängen zwei und drei. Bester Deutscher in diesem Durchgang war Karl Geiger mit 225 Metern (150 P.) auf Platz vier.

Abbruch im zweiten Durchgang

Im zweiten Trainingsdurchgang schlug die Stimmung jedoch um, da die Anlaufspur für Ärger sorgte. So kam ÖSV-Adler Jan Hörl bei seinem Versuch bereits vor dem Absprung ins Straucheln und landete deshalb nur bei 97,5 Metern. Auch die Anlaufgeschwindigkeit war auffällig niedrig.

Die FIS-Jury unterbrach daraufhin den Durchgang, um die Spur zu präparieren. Doch die hohen Temperaturen in der Sonne machten dieses Unterfangen zur Herausforderung. Somit hat sich die Jury entschlossen, den zweiten Trainingsdurchgang nach Springer Nummer 15 abzubrechen und bis zur Qualifikation die Spur wieder hinzubekommen.

Qualifikation verlegt

Da die Anlaufspur auch zur Qualifikation nicht besser wurde, entschied die Jury, den für 11 Uhr vorgesehenen Durchgang auf 15 Uhr zu verlegen.

Offizielles Resultat (Training)

Die mobile Version verlassen