fbpx

Peter Kruijer ist neuer Präsident der Vierschanzentournee

Adler-Übergabe: Dr. Peter Kruijer aus Oberstdorf (Zweiter von links) hat jetzt das Amt des Tourneepräsidenten von Johann Pichler (Bischofshofen) übernommen. Links Michael Maurer vom SC Partenkirchen, rechts Alfons Schranz vom Sport-Club Bergisel. Foto: Vierschanzentournee
Werbung

Dr. Peter Kruijer vom Skiclub Oberstdorf ist neuer Präsident der Vierschanzentournee. Die Vorsitzenden der Partnervereine aus Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen bestimmten den 63-Jährigen am Wochenende zum Nachfolger von Johann Pichler (Bischofshofen), der das Amt in den vergangenen drei Jahren innehatte. Gleichzeitig wechselt auch die Geschäftsstelle der Vierschanzentournee von Bischofshofen nach Oberstdorf.

„Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe und bin mir der besonderen Verantwortung bewusst. Schließlich ist die Vierschanzentournee das Premium-Produkt schlechthin im Wintersport“, erklärte Dr. Kruijer, als er bei der symbolischen Amtsübernahme den Tournee-Adler von Pichler übernahm. Johann Pichler freut sich indes aufs Rentner-Dasein: Er war über 40 Jahre lang im Skiclub Bischofshofen aktiv und übergab dort nun das Amt des geschäftsführenden Präsidenten an seinen Nachfolger Manfred Schützenhofer.

Geballte Skisprung-Leidenschaft

Mit Dr. Peter Kruijer steht zum zweiten Mal in der fast 70-jährigen Geschichte ein Vorsitzender des SC Oberstdorf an der Spitze der Vierschanzentournee. Von 2006 bis 2010 hatte bereits Pe Horle das Amt innegehabt. Auch für die Geschäftsstelle ist es eine Heimkehr. Sie war bereits von 2006 bis 2015 in Oberstdorf bei der Skisport- und Veranstaltungs GmbH angesiedelt. Der 63-jährige Kruijer ist seit 2012 Vorsitzender des SC Oberstdorf und seither nicht nur Chef des Organisationskomitees beim Auftaktspringen der Vierschanzentournee, sondern auch bei vielen weiteren Weltcups in Oberstdorf wie etwa im Skifliegen, den Damen-Skispringen oder auch bei der Tour de Ski. Zuvor war der Orthopäde über 35 Jahre lang als Rennarzt und seit 1990 als Ressortleiter Medizin bei den Weltcup-Veranstaltungen in Oberstdorf im Einsatz.

Quelle: Pressestelle Vierschanzentournee

Werbung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.