Website-Icon Skispringen-news.de

Oberstdorf: Stefan Kraft gewinnt die Qualifikation

Stefan Kraft (AUT); Skiflug WM - Vikersund 10.03.22; Foto: Konstanze Schneider

Beim Skiefliegen in Oberstdorf geht der Sieg nicht an einen der straken Slowenen, wie das manchen nach dem Training erwartet hatten, sondern an Stefan Kraft aus Österreich. Mit über 11 Punkten distanziert er den zweitplatzierten.

Stefan Kraft ist der Sieger der Qualifikation beim Skifliegen in Oberstdorf (225,5 Meter, 230,7 P.). Hinter ihm folgt mit Anze Lanisek einer der flugstarken Slowenen (221,5 Meter, 219,4 P.). Auf dem dritten Platz liegt überraschend der Norweger Bendik Jakobsenn Heggli, nachdem er 226 Meter weit fliegen konnte. Der im Weltcup noch eher unbekannte 20-jährige zeigte bereits im Training mit den Rängen acht und 13 sein Potential, aber mit einer solchen Leistung hatten wahrscheinlich niemand gerechnet. Mit einem starken Karl Geiger auf seiner Heimschanze in Oberstdorf dürften da schon mehr gerechnet haben. Er beendet die Qualifikation als vierter. Marius Lindvik und Michael Hayböck folgen kanpp hinter dem Deutschen. Die Riege der besten zehn wird von drei Slowenen und einem Polen abgerundet: Peter Prevc, Dawid Kubacki, Ziga Jelar und Lovro Kos.

Nationale Gruppe scheidet geschlossen aus

Zweitbester DSV-Springer wird Andreas Wellinger, der als zwölfter knapp an den Top-10 vorbei schrappt. Zwei Plätze hinter ihm kann sich Constantin Schmid platzieren. Severin Freund (26.) und Markus Eisenbichler (36.) landen etwas weiter hinten im Feld. Die sechs Starter der nationalen Gruppe verpassen alle die Qualifikation für den morgigen Einzelwettbewerb. Martin Hamann, Kilian Märkl, David Siegel, Philipp Raimund, Adrian Sell und Justin Lisso belegen die Ränge 50, 52, 54, 55, 56 und 58.
Auch Stephan Leyhe scheitert als 42. die Qualifikation für morgen. Anders als beim „normalen“ Skispringen qualifizieren sich beim Skifliegen nur die besten 40 Springer und nicht, wie sonst, die besten 50.

Alle ÖSV-Adler qualifiziert

Neben Stefan Kraft und Michael Hayböck können sich auch alle anderen Österreicher für morgen qualifizieren. Daniel Tschofenig und Daniel Huber werden 19. und 24., Thomas Lackner 31. Ulrich Wohlgenannt ist auf dem 38. Platz der schwächet aus dem Sextett.

Granerud fliegt erneut gefährlich weit nach rechts

Halvor Egner Granerud qualifiziert sich als 28. für den morgigen Wettbewerb. Bei seinem Sprung auf 200,5 Meter fliegt er, wie es in den letzten Monaten häufiger passiert, sehr weit nach rechts weg. Nach seiner Landung fährt er mit den Skiern durch die am Rand gelegene Markierung für die Hillsize, kommt leicht ins Straucheln, stürzt aber zum Glück nicht. Besser machen es seine Teamkollegen Robin Pedersen (21.) und Joacim Ødegård Bjøreng (27.), die 1. weiter springen und 2. nicht so weite nach rechts wegdriften. Auch Johann Andre Forfang schafft als 33. die Qualifikation. Fredrik Villumstad scheitert als 41. knapp an selbiger.

Finne setzten Aufwärtstrend fort

Gleich zwei Springer aus Finnland könne sich für den Einzelwettbewerb qualifizieren. Eetu Nousiainen belegt den 15. Platz und Niko Kytosaho den 32. Nur Antti Aalto verpasst als 35. die Qualifikation.

Der Einzelwettbewerb steht morgen um 16 Uhr an. Zu sehen gibt es ihn bei Eurosport und im ZDF. Das Programm für das ganze Wochenende gibt es hier.

Offizielle Ergebnisliste Qualifikation
Offizielle Startliste Einzelwettbewerb

Quelle: FIS

Die mobile Version verlassen