Website-Icon Skispringen-news.de

Miyahira als Japan-Trainer zurückgetreten: Harada übernimmt zunächst

Hideharu Miyahria (JPN); Titisee-Neustadt - Einzelwettbewerb 23.01.22; Foto: Konstanze Schneider

Das japanische Team muss fortan ohne Cheftrainer Hideharu Miyahira auskommen. Der Erfolgstrainer verlässt das Team laut Informationen des japanischen Skiverbandes. Sein Nachfolger steht noch nicht fest, jedoch wird Olympia-Geldmedaillengewinner Masahiko Harada den Trainerposten übergangsweise übernehmen.

Schock für Ryoyu Kobayashi und Co. Team Japan muss von nun an auf die Dienste von Trainer Hideharu Miyahira verzichten. Dieser übernahm 2018 das japanische Herren-Team und führte Ryoyu Kobayashi in die Weltspitze. Der 25-Jährige konnte in der Ära Miyahira zweimal den Gesamtweltcup, zweimal die Tournee und olympisches Gold gewinnen. Der Ex-Coach hat es aber auch geschafft, mit Springern wie Yukiya Sato, Keiishi Sato und Naoiki Nakamura weitere junge Springer heranzuführen, nachdem zuvor fast ausschließlich Ü-30-Springer dem Team angehörten. Demnach war es ihm auch möglich in der Saison 2018/19 WM-Bronze im Team zu feiern und Rang drei in der Nationenwertung zu erklimmen.

Harada übernimmt übergangsweise

Noch ist nicht bekannt, wer das Zepter von Miyahira übernehmen wird. Übergangsweise soll die japanische Skisprunglegende Masahiko Harada, der 1998 in Nagano olympisches Gold holte, das Team übernehmen. Offenbar wird er den Trainerposten jedoch nicht langfristig bekleiden. Über mögliche Kandidaten gibt es derzeit keine Informationen. Man darf aber davon ausgehen, dass die Japaner in den kommenden Wochen oder Monaten einen Kandidaten bestimmen, der das Team durch den Weltcup-Winter 2022/23 führt.

Die mobile Version verlassen