Website-Icon Skispringen-news.de

Garmisch-Partenkirchen: Manuel Fettner liefert in der Probe

Manuel Fettner (AUT); Skifliegen Planica 27.03.22; Foto: Konstanze Schneider

In der Generalprobe vor dem Neujahrsspringen der Vierschanzentournee in Garmisch-Partenkirchen (GER) zeigt der Österreicher Manuel Fettner den besten Versuch. Bei den DSV-Adlern kommt Stephan Leyhe als Bester der Probe auf den 10. Rang.

Willkommen in 2023 – auch im neuen Jahr stehen viele tolle Sprünge auf dem Plan. Und die 50 qualifizierten Adler vom Silvester-Tag haben sich zum Start in das neue Kalenderjahr schon ordentlich eingeflogen. Besonders Manuel Fettner hat sich am Neujahrs-Sonntag viel vorgenommen: 142,5 Meter (95,9 Punkte) waren in der Probe der beste Versuch für den ÖSV-Adler. Dahinter reihen sich Norwegens Halvor Egner Granerud (141,5 m; 95,2 P.) und Dawid Kubacki (133,5 m; 94,2 P.) aus Polen ein. Sie alle sind durchaus auch im Wettkampf Anwärter auf das Podest.

Tournee-Nationen fliegen sich warm

Mit Österreich zeigt einer der beiden Veranstalter-Nationen in der Probe gleich gute Ansätze. Neben dem besten ÖSV-Adler, Manuel Fettner, schafften auch Stefan Kraft (5.), Jan Hörl (6.) und Philipp Aschenwald (9.) den Sprung in die Top Ten. Ganz soweit vorne ist das Heim-Team aus Deutschland nicht. Nach Stephan Leyhe (10.) folgen Constantin Schmid, Andreas Wellinger und Philipp Raimund auf den Plätzen 12, 14 und 15. Der aktuell beste Deutsche der Tournee-Wertung, Karl Geiger, wird in der Probe 17.

Bereits ab 14 Uhr geht es weiter. Dann steht der eigentliche Wettkampf an.

Startliste (Wettkampf)

Die mobile Version verlassen