Website-Icon Skispringen-news.de

Deutschland: Michal Dolezal wird neuer Co-Trainer

Michal Dolezal (POL); Vierschanzentournee - GaPa; Neujahrsskispringen 01.01.22; Foto: Konstanze Schneider

Der Deutsche Skiverband (DSV) hat am Freitag gleich mehrere Veränderungen im Trainerstab des DSV bekannt gegeben. Zur Weltcup-Mannschaft wird Michal Dolezal als Co-Trainer dazustoßen. Andreas Wank und Jens Deimel kümmern sich nun schwerpunktmäßig um den Nachwuchs. Auch Richard Freitag hat nach seinem Karriereende als Aktiver eine neue Aufgabe im DSV gefunden.

Schon seit Wochen kursiert der Name in Kreisen des DSV, doch nun ist es offiziell: Michal Dolezal wird ab sofort den Trainerstab der Weltcup-Mannschaft unter der Leitung von Stefan Horngacher – mit Bernhard Metzler und Paul Winter – als Co-Trainer verstärken. „Ich freue mich sehr auf die neuen Aufgaben und die Zusammenarbeit mit der gesamten Mannschaft“, sagt der 44-jährige Tscheche, der zwischen 2019 und 2022 Cheftrainer der polnischen Mannschaft war. „Die deutschen Skispringer agieren seit Jahren in der absoluten Weltspitze und haben große Erfolge eingesprungen. Ich möchte mit meinen Erfahrungen und meinem Know-how dazu beitragen, diese Erfolgsstory fortzuschreiben“, so Dolezal weiter.

Langjähriger Weggefährte von Stefan Horngacher

Michal Dolezal bringt vor allem die Erfahrung aus Polen mit, denn schon vor seiner Cheftrainer-Tätigkeit war er weitere drei Jahre als Co-Trainer aktiv – und zwar unter der Leitung von Stefan Horngacher. Nun hat sich das Duo im Deutschland wiedergefunden. „Michal ist ein überaus kompetenter und fachkundiger Trainer, der auch menschlich gut in unser Team passt. Wir freuen uns sehr auf die zukünftige Zusammenarbeit“, lobt Horngacher den Neuen.

Neue Aufgaben für Andreas Wank und Jens Deimel

Die bisherigen A-Kader-Trainer Jens Deimel und Andreas Wank übernehmen nun neue Positionen im Skisprungsystem des DSV. Jens Deimel leitet ab Mai als Stützpunkttrainer den Bundesstützpunkt Hinterzarten/Furtwangen. Team-Olympiasieger Andreas Wank übernimmt die Leitung des C-Kaders und löst damit Tino Haase ab, der nun für den Bundesstützpunkt in Oberwiesenthal verantwortlich ist.

Richard Freitag im Nachwuchsbereich aktiv

Neben Talentscout Martin Schmitt wird sich auch Richard Freitag im Bereich des D/C-Kaders engagieren. Der 30-Jährige, der im März seine Karriere als aktiver Skispringer beendet hatte, wird dem Skisprung somit treu bleiben: „Skispringen war und ist meine große Leidenschaft. Daher freue ich mich sehr darauf, mein Wissen und meine Erfahrungen zukünftigen Generationen weitergeben zu können.“

Christian Bruder beendet seine Tätigkeit bei den Damen

Doch nicht nur in den Herren-Mannschaften gibt es personelle Veränderungen. Auch die Damen-Nationalmannschaft unter der Leitung von Maximilian Mechler und Co-Trainer Thomas Juffinger verzeichnet einen Abgang. Christian Bruder beendet nach 14 Jahren auf eigenen Wunsch seine Trainer-Tätigkeit als Co-Trainer der Damen-Skisprungnationalmannschaft. Zukünftig agiert Bruder als Übungsleiter an der Bundespolizeisportschule Bad Endorf im Skisprungbereich.

Quelle: Deutscher Skiverband (DSV)

Die mobile Version verlassen