Website-Icon Skispringen-news.de

Ruka: Dreifach-Triumph für Norwegen – Freund auf Rang vier

Foto: Konstanze Schneider

Im ersten von zwei Wettbewerben im Rahmen des Continental Cup (COC) in Ruka (FIN) fährt das Team aus Norwegen einen Dreifachtriumph ein. Robin Petersen gewinnt den Wettkampf vor seinen Teamkollegen Joacim Oedegaard Bjoereng und Sondre Ringen. Severin Freund wird Vierter.

Während die Damen des COC in Norwegen verweilen, zieht es die Männer nach Finnland. In Ruka finden an diesem Wochenende zwei Wettbewerbe auf der Großschanze (HS 142) statt. 58 Athleten waren für den ersten Wettbewerb gemeldet.

Das Ergebnis des ersten Durchgangs versprach Spannung für den zweiten Durchgang: So lagen die Athleten auf den Plätzen eins bis elf lediglich um 9,1 Punkte auseinander. Der Norweger Joacim Oedegaard Bjoereng ging mit einem Sprung auf 140,5 Metern als Führender in den zweiten Durchgang. Auf Rang zwei im Zwischenklassement liegt sein Teamkollege Sondre Ringen. Erfreulich aus finnischer Sicht: Antti Aalto schafft es mit einem Satz auf 137,5m auf den dritten Platz. Bester Deutscher nach dem ersten Durchgang war Philipp Raimund als Vierter.
Jedoch sollte der zweite Durchgang das Klassement noch einmal durcheinander wirbeln.

Am Ende siegt Robin Pedersen (Norwegen) mit Weiten von 133 und 138,5 Meter und einer Gesamtpunktzahl von 284 Punkten vor seinem Landsmann Joacim Oedegaard Bjoereng der mit Sprüngen auf 140,5 und 134 Metern (282,4 P.)  Rang zwei belegt. Dritter wird mit Sondre Ringen ein weiterer Norwger. Ringen zeigt im ersten Durchgang sogar die Tagesbestweite von 141,5 Metern und landet nach einem weiteren Sprung auf 131 Metern in der Endabrechnung auf Rang drei.

Freund verpasst Podest knapp

Vierter wird Severin Freund vom Deutschen Skiverband. Freund zeigt Sprünge auf 138,5 und 136,5 Meter und erzielt damit insgesamt 272,4 Punkte. Der 33-jährige vom WSV-DJK Rastbüchl verpasst das Podest somit lediglich um 2,9 Punkte. Fünfter und somit bester Österreicher wird Thomas Lackner (270,5 P.) mit Sprüngen auf 138 und 133,5 Meter.

Anze Semenic aus Slowenien landet auf Rang sechs. Der Slowene sammelt mit Weiten von 139 und 132 Metern insgesamt 269,7 Punkte. Moritz Baer aus Deutschland rangiert sich auf Rang sieben ein. Der 24-jährige zeigt zwei solide Sprünge auf 133,5 Meter (269,3 P.) und wird somit zweitbester Deutscher. Anders Haare aus Norwegen landet auf dem achten Rang. (135,5 und 134 Meter; 268,2 P.) Mit Philipp Raimund landet auf dem neunten Platz ein weiterer Deutscher. Raimund hatte nach dem ersten Durchgang als bester Deutscher nach einem Sprung auf 139 Meter noch auf dem vierten Rang gelegen, konnte diesen Platz nach einem zweiten schwächeren Sprung auf 130 Meter aber nicht halten und rutsche auf Rang neun ab. Maximilian Steiner aus der Alpenrepublik landet auf Rang zehn. Auch er zeigte mit 140 Metern einen weiten Satz im ersten Durchgang. Allerdings bekam er aufgrund der guten Aufwindbedingungen 12,1 Punkte abgezogen und landete auf Rang elf. Im zweiten Durchgang konnte er sich mit einem Sprung auf 129 Meter noch um einen Rang verbessern und wurde am Ende Zehnter.

Antti Aalto mit Lichtblick nach dem ersten Durchgang

Auf Rang 11 landet Antti Aalto aus Finnland. Der Finne hatte nach dem ersten Durchgang und einem Sprung auf 137,5 Meter noch auf dem dritten Rang gelegen. Diesen konnte er im zweiten Durchgang leider nicht bestätigen und verlor noch einige Plätze.
Kilian Märkl (Deutschland) wurde 12. Und sein Teamkollege David Siegel 17. Martin Hamann wurde im zweiten Durchgang noch vor seinem zweiten Sprung aus dem Wettkampf genommen aufgrund eines nicht regelkonformen Anzuges. (Not permitted to start).

Offizielles Resultat COC-Ruka (FIN)

Quelle: FIS

Die mobile Version verlassen