Skispringen-news.de

COC Brotterode: Zwei polnische Siege bei den Herren – Damen mit einzigen Wettbewerben der Saison

Foto: Konstanze Schneider

Parallel zur WM-Generalprobe des Weltcupzirkus in Rasnov fand an diesem Wochenende der Continentalcup für Damen und Herren in Brotterode statt. Bei gleißendem Sonnenschein und etwa 15 Grad feierte das polnische Herrenteam zwei Siege, während bei den Damen die beiden einzigen COC-Wettbewerbe der Saison 2020/21 stattfanden.

Für die Damen bestand die COC-Gesamtwertung 2020/21 in diesem Winter gerade einmal aus zwei Wettbewerben. Beide Wettbewerbe konnte die Österreicherin Hannah Wiegele für sich entscheiden, die somit auch die Gesamtwertung im Continentalcup gewann. Am Samstag setzte sie sich gegen Pauline Hessler und Julia Mühlbacher durch, am Sonntag folgten ihr auf Rang zwei die Russin Ksenia Kablukova sowie Jerneja Repinc Zupancic aus Slowenien auf Rang drei. Während es bei der Siegerehrung am Samstag zu reichlich Verwirrung aufgrund von fehlender Wind- und Gate-Punkte in der offiziellen Ergebnisliste kam und somit ein falsches Podium präsentiert wurde, lief am Sonntag alles korrekt und die Siegerehrung wurde mit den entsprechenden Berichtigungen am Sonntag erneut durchgeführt.

Ergebnis Samstag
Ergebnis Sonntag
Gesamtwertung COC Damen 2020/21

Stefan Hula und Tomasz Pilch gewinnen bei den Herren

Bei den Herren setzte sich am Samstag der Pole Stefan Hula gegen den COC-Gesamtführenden Markus Schiffner aus Österreich sowie den Japaner Junshiro Kobayashi durch. Am Sonntag gewinnt Hula’s Teamkollege Tomasz Pilch auf der Inselbergschanze. Kobayashi landete mit Rang zwei erneut auf dem Podium, mit Maciej Kot komplettierte ein weiterer Pole das Podest.

Für die Athleten des Deutschen Skiverbandes verlief das Wochenende hingegen eher durchwachsen. Nachdem Richard Freitag am Samstag als 17. bestplatzierter Deutscher war, konnte David Siegel dies zumindest mit Rang 12 am Sonntag noch verbessern. Richard Freitag landete am Sonntag einen Rang hinter Siegel. In den finalen Durchgang gelangten an beiden Tagen zumindest auch Luca Roth, Kilian Märkl und Philipp Raimund. David Siegel, Adrian Sell und Moritz Baer schafften jeweils nur an einem der beiden Tage den Sprung ins Finale.

Schlierenzauer fällt nach Top-Sprung am Samstag aus

Für den Rekord-Weltcupsieger Gregor Schlierenzauer begann das Wochenende am Samstag mit einem starken Training. Im zweiten Trainingsdurchgang landete der Österreicher bei starken 120 Metern, zog sich vermutlich bei der Landung allerdings eine Knieverletzung zu. Im anschließenden Wettbewerb am Samstag sowie im zweiten Wettkampf am Sonntag ging Schlierenzauer nicht an den Start. Was genau passiert ist, ist bisher nicht bekannt.

Ergebnis Samstag
Ergebnis Sonntag

Die mobile Version verlassen