Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Kuusamo: Ito und Sinkovec Trainingsbeste

 Freitag, 25. November 2011 14:21      Kerstin Kock

Daiki Ito
Daiki Ito Foto: Nicole Tomberger
Nach einigem Hin und Her aufgrund der äußeren Bedingungen konnten die Skispringer heute ihre ersten offiziellen Trainings am heutigen Quali-Tag absolvieren. Da diese jedoch von unterschiedlichen Bedingungen gekennzeichnet waren, ist ein direkter Vergleich der Athleten dennoch kaum möglich.

Infos zum Wettkampf


Den ersten Durchlauf, der um 12 Uhr gestartete werden konnte, entschied der Japaner Daiki Ito mit 136 Metern und 112,9 Punkten für sich. Auf den Rängen zwei und drei folgen der Tscheche Roman Koudelka (134 m; 104,8 Pkt.) und der Pole Piotr Zyla (141m; 104,8 Pkt.). Seine gute Form unter Beweis stellte aber auch Gregor Schlierenzauer. Der Österreicher kam bei äußert schwierigen Bedingungen noch auf 128 Metern und konnte sich damit hinter dem Trio behaupten. Dahinter folgte Anssi Koivuranta, der bei Aufwind auf 140 Meter gesegelt war, vor dem Deutschen Severin Freund (123m; 95,1 Pkt.).

Im zweiten Umlauf war Jure Sinkovec, der zu Beginn des Feldes gestartet war, mit 135,5 Metern (94,2 Pkt.) der Beste Springer im Feld. Dahinter folgte mit Junshiro Kobayashi (JPN), der für 127,5 Meter 74,2 Punkte sammelte, ein weiterer noch relativ unbekannte Name im Feld. Auf den Rängen Drei, Vier und Fünf reihten sich die Österreicher Gregor Schlierenzauer (135m; 73,9 Pkt.), Thomas Morgenstern (139,5m; 73,6 Pkt.) und Andreas Kofler (141,5m; 70,1 Pkt.) ein.

Auch Severin Freund konnte im zweiten Durchgang wieder mit den besten Athleten mithalten. Der Deutsche landete mit 135 Metern (65,3 Pkt.) auf dem siebten Platz hinter dem Finnen Jarkko Määttä (118,5m; 68,3 Pkt.)

Schnell wechselnde Bedingungen kennzeichnen Trainings
Von fairen Bedingungen konnte man im Training bei weitem nicht sprechen. Mal gab es Aufwind, mal Rückenwind. So war es am Ende auch kein Wunder, dass die Skispringer reihenweise deutlich unter der 100-Meter-Marke landeten. Wie wechselhaft die Bedingungen waren, konnte man auch am Beispiel von Jure Sinkovec sehen. Nachdem der Slowene sich im ersten Durchlauf nach 117,5 Metern mit dem 35. Platz zufrieden geben musste, landete er im zweiten Umlauf bei besseren Verhältnissen gleich auf dem ersten Rang.

So geht es weiter
Ein weiterer Trainingsdurchgang ist für 17 Uhr angesetzt. Um 18 Uhr soll dann - wenn es die Bedingungen in Ruka zulassen - die Qualifikation über die Bühne gehen.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand