Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Matjaž Triplat glaubt an gute Saisonergebnisse der Damen

 Donnerstag, 24. November 2011 14:18      Kerstin Kock

Katja Požun
Katja Požun Foto: Mona Türk
Auch für die slowenischen Skispringerinnen stand am Mittwoch die letzte Pressekonferenz vor der Saison an. In ihr sprachen die Trainer und Athletinnen vor allem über die bevorstehende erste Weltcupsaison, aber auch über langfristige Ziele.

Nach einer Verletzung für die kommende Saison fällt Eva Logar aus. Die 20-Jährige hatte sich einen Kreuzbandriss zugezogen und muss damit über längere Zeit pausieren. "Die Rehabilitation schreitet wie geplant voran", erzählte sie im Rahmen der Pressekonferenz. "Für mich ist die Saison leider vorbei. Mein Fokus liegt bereits auf dem, was danach kommt. In dieser Saison gibt es keine Weltmeisterschaften und auch kein Olympia, so verliere ich nicht viel."

Auch ohne Logar: Matjaž Triplat glaubt an seine Mannschaft
Auch mit dem Verlust von Eva Logar glaubt Matjaž Triplat, dass sein Team für die kommende Saison gut aufgestellt ist. "Ich glaube daran, dass wir genügend Potential haben. Die Mädchen sind gut vorbereitet und die letzten Tests haben hervorragende Ergebnisse gezeigt. In der kommenden Saison wollen wir im Nationen Cup unter die besten Fünf kommen. Ein weiteres Highlight wird die Juniorenweltmeisterschaft sein. Bei dieser würden wir im Einzel gerne eine Athletin unter den besten Sechs platzieren sowie eine unter den besten Zwölf und eine unter den besten Zwanzig. Und natürlich würden wir auch gerne eine Medaille erringen", werden die Ziele des Cheftrainers von ‚siol.net‘ zitiert. Bei der Jugendolympiade, die 2012 in Innsbruck Premiere feiert, würde sich der Trainer der Damenmannschaft über eine Bronzemedaille durch Urša Bogataj freuen.

Dass seine Mannschaft in der kommenden Saison im Weltcup springen wird, dass hält Triplat für keine große Umstellung: "Die Wettkämpfe sind identisch. Es sind Bewerbe auf einem sehr hohen Level". Gleichzeitig war der Trainer sich aber sicher, dass mit der Einführung der Weltcups auch Änderungen eintreten würden. "Ich denke, es öffnet eine neue Dimension im internationalen Damenskispringen."

Springerin sehen neuen Aufgaben positiv entgegen
Mit großen Zielen in die Saison startete auch Maja Vtič. Die 23-Jährige schaffte es in diesem Sommer mit guten Leistungen auf dem vierten Rang der Sommer-Continentalcupwertung und hofft genau hier im Winter weiterzumachen. "Ich habe in meiner Technik ein paar kleine Änderungen durchgeführt", erzählte Vtič der Presse. "Das Training war sehr erfolgreich, wie die letzten Tests gezeigt haben. Es gibt etwa zehn Kandidatinnen für die vorderen Ränge. Ich möchte in jedem Wettkampf meine besten Sprünge zeigten."

Auch Špela Rogelj geht ohne Angst in den Winter. "In der Technik gab es kleine Fehler, die ich korrigiert habe. Auch körperlich hat sich das Team zum vergangenen Jahr gesteigert. Ich denke, wir sollten keine Angst vor dem Weltcup haben. Die Ziele sind etwas höher eingestellt, aber es wird etwas ganz Besonderes sein, das Springen im Weltcup, wird etwas mehr Reiz haben als die Continentalcupbewerbe."

Das ist das slowenische Aufgebot für die ersten Bewerbe im Winter
Für die slowenischen Damen steht nun die Reise in den hohen Norden an. Maja Vtič, Urša Bogataj, Špela Rogelj und Katja Požun starten am 29. und 30. November beim Continentalcup in Rovaniemi/FIN. Von dort geht es dann weiter zum Weltcup-Auftakt der Damen in Lillehammer/NOR, wo Anja Tepeš zur Mannschaft stoßen wird.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand