Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Timi Zajc holt ersten Weltcupsieg

 Freitag, 01. Februar 2019 18:50      Kerstin Kock

Timi Zajc holt ersten Weltcupsieg

Timi Zajc konnte beim Weltcup in Oberstdorf seinen ersten Weltcupsieg feiern. Die Plätze zwei und drei gingen an Dawid Kubacki aus Polen und den Deutschen Markus Eisenbichler.

Infos zum Wettkampf

Timi Zajc hat allen die Show gestohlen! Obwohl er Slowene in Oberstdorf das erste Skifliegen überhaupt seiner noch jungen Karriere bestritt, flog er der Konkurrenz um die Ohren und sicherte sich schließlich den ersten Sieg der Karriere. Im ersten Sprung hatte Zajc mit 220 Metern noch auf Platz sechs gelegen, im Finale aber schlug der 17-Jährige zurück und machte nach 233,5 Metern und 430,1 Punkten aber Position um Position gut. Hilfe bei der Aufholjagd waren auch die Bedingungen, die es den letzten Athleten, die nach Zajc oben standen nicht leicht machten. Starker Rückenwind machte weite Flüge kaum möglich und so hatte es noch viele Verschiebungen auf dem Podest gegeben. Rang zwei sicherte sich am Ende Dawid Kubacki (221,5/218m; 424,8 Pkt.), der nach dem ersten Sprung noch Fünfter war. Auf der dritten Position folgte Markus Eisenbichler mit 423,3 Punkten. Der DSV-Springer hatte zur Halbzeit nach noch auf Platz sieben gelegen, zeigte mit 222,5 Metern aber den zweitbesten Sprung des Finaldurchgangs.

Piotr Zyla, der zu denen gehörte, die im Finale viel Pech mit dem Wind hatten, folgte auf der vierten Position vor dem Halbzeitführenden Kamil Stoch. Stefan Kraft, Dritter nach dem 1. Durchgang, wurde Sechster. Dahinter fanden sich die Norweger Johann Andre Forfang und Halvor Egner Granerud ein.

Leyhe verpasst Top Ten knapp
Zweitbester DSV-Springer war Stephan Leyhe, der mit Platz elf nur knapp die Top Ten verpasste. Andreas Wellinger beendete den Wettkampf auf einem soliden 13. Rang, Karl Geiger war 16. Richard Freitag konnte als 22. noch ein paar Weltcup-Punkte sammelt. Verwehrt blieben diese Constantin Schmid, der als 31. mit nur 0,7 Punkten Rückstand das Finale verpasst hatte. Im ÖSV-Team kam neben Kraft auch Daniel Huber als Neunter in die Top Ten. Aschenwald komplettierte das Teamresultat als 15.

Einen guten Wiedereinstand nach langer Trainingspause konnte Daniel-Andre Tande auf Rang zehn geben. Für den Weltcupführenden, Ryoyu Kobayashi, lief es indes durchwachsen und mit Rang 14 dürfte er nicht zufrieden sein.



Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand