Kobayashi feiert den souveränen Sieg

Ryoyu Kobayashi war am zweiten Wettkampftag der Skispringer in Nizhny Tagil nicht zu schlagen und sichert sich mit souveränem Vorsprung zu Johann Andre Forfang und Piotr Zyla den dritten Sieg des Winters. 

Kobayashi feiert den souveränen Sieg

 Sonntag, 02. Dezember 2018 18:21      Kerstin Kock

Ryoyu Kobayashi
Ryoyu Kobayashi
Ryoyu Kobayashi war am zweiten Wettkampftag der Skispringer in Nizhny Tagil nicht zu schlagen und sichert sich mit souveränem Vorsprung zu Johann Andre Forfang und Piotr Zyla den dritten Sieg des Winters. 

Infos zum Wettkampf

 
Ryoyu Kobayashi war am Sonntag in Russland eine Klasse für sich. Der Weltcupführende hatte sich schon zur Halbzeit mit 132,5 Metern an die Spitze des Feldes gesetzt, konnte dann im Finale mit 133,5 Metern noch einen draufsetzen und gewann am Ende mit einer Gesamtpunktzahl von 273,1 Punkten und 13,9 Punkten Vorsprung zu Johann Andre Forfang souverän. Der Norweger hatte nach seinem Sieg am Samstag heute 132,5 und 130 Meter in den Schnee setzen können. Das Podium vervollständigte der Pole Piotr Zyla mit 126 und 133 Metern sowie 258,9 Punkten in der Endwertung. 
 
Vierter wurde Kamil Stoch, der seine Sprünge auf jeweils 129,5 Meter hinunterbrachte. 
 
Geiger bester DSV-Springer, Freitag stürzt im ersten Sprung
Im deutschen Team konnte Karl Geiger heute überzeugen und sicherte sich mit zwei Sprüngen auf 128 Metern den fünften Platz der Wertung. Markus Eisenbichler konnte als Zehnter ebenfalls unter die Top Ten springen. Für Andreas Wellinger endete, das schwierige Wochenende in Russland, mit Platz 13. Stephan Leyhe dürfte mit Rang 25 weniger zufriedensein. David Siegel und Severin Freund holen auf den Rängen 29 und 30 ein paar wenige Punkte ab. Leer ging Richard Freitag aus, der im ersten Durchgang mit 129 Metern zwar eine Topweite sprang, dann jedoch bei der Landung stürzte und viele Punkte verloren geben musste. Durch die Sturzregel konnte er zwar im Finale starten, blieb aber undankbarer 31. 
 
Nichts zu holen gab es auch heute für die Österreicher, bei denen Manuel Fettner mit Rang 16 die beste Leistung zeigte. Stefan Kraft, der zur Halbzeit noch auf Rang vier gelegen hatte, fiel im Finale auf den 20. Platz zurück. Dritter ÖSV-Springer im Finale war Daniel Huber auf Platz 28. 
 
Positiv hervortun konnte sich indes Antti Aalto. Der Finne sprang den guten sechsten Platz. Auch für den Schweizer Killian Peier lief es mit Rang zwölf ordentlich. 
 
Kobayashi baut Vorsprung aus
Mit seinen stabilen Leistungen hat Ryoyu Kobayashi seinen Vorsprung in der Gesamtwertung weiter ausbauen können. Mit 420 Punkten liegt der Japaner nun 135 Punkte vor Piotr Zyla aus Polen. Kamil Stoch folgt mit 276 Zählern auf Rang drei. 
 
Weiter geht es für die Skispringer am kommenden Wochenende mit den Wettkämpfen in Titisee-Neustadt.
 


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand