Kobayashi feiert den souveränen Sieg

Ryoyu Kobayashi war am zweiten Wettkampftag der Skispringer in Nizhny Tagil nicht zu schlagen und sichert sich mit souveränem Vorsprung zu Johann Andre Forfang und Piotr Zyla den dritten Sieg des Winters. 

Erster Weltcupsieg für Ryoyu Kobayashi

 Samstag, 24. November 2018 19:12      Kerstin Kock

Ryoyu Kobayashi
Ryoyu Kobayashi
Ryoyu Kobayashi hat im windigen Kuusamo zugeschlagen und sich in nur einem Durchgang den ersten Weltcupsieg geschnappt. Das Podest vervollständigen die Polen Kamil Stoch und Piotr Zyla. 

Infos zum Wettkampf

 
Die Schanze in Ruka machte ihrem Ruf heute wieder alle Ehre. Nachdem die Qualifikation nach mehreren Versuchen abgesagt werden musste, begann auch der Einzelbewerb mit einigen Verschiebungen wegen der Windbedingungen. Statt um 16:30 Uhr, ging es so erst um 17:50 Uhr los. Schon ehe der erste Springer über die Schanze ging, hatte die Jury zudem entschlossen, dass nur ein Durchgang in die Wertung eingehen wird. Ein Durchgang, der letztendlich unter große Unterbrechungen über die Bühne gehen konnte, wenn das Windglück dennoch eine kleine Rolle spielte. 
 
Kobayashi zeigt es allen
Sich von den äußeren Bedingungen nicht beeindrucken ließ sich Ryoyu Kobayashi. Obwohl der 22-Jährige auf den Trainingssprung verzichtet hatte und sein Wettkampfssprung in Ruka sein erster auf der Anlage war, brannte Kobayashi bei nur geringem Aufwind eine Weite von 138,5 Meter in den Schnee, was ihm 142 Punkte und den Sieg einbrachte. Für Ryoyu Kobayashi war dies nach dem ersten Podest in Wisla am vergangenen Wochenende, der nächste große Erfolg seiner Springerlaufbahn. Um 2,1 Punkte geschlagen geben musste sich Kamil Stoch, der in seinem Versuch bei 140,5 Metern (139,9 Pkt.), aber deutlich mehr Aufwind vorfand. Auch auf dem dritten Platz war mit Piotr Zyla (136m/135 Pkt.) ein polnischer Skispringer zu finden.
 
Den weitesten Sprung des Tages lieferte Domen Prevc mit 146 Metern ab. Der Slowene war allerdings zu einer Phase des Wettkampfes gesprungen, in dem, die Athleten noch auf viel Aufwind getroffen waren, wodurch die Abzüge in den Windpunkten entsprechend groß ausfielen. Somit wurde es mit 133,6 Punkten am Ende Rang vier für Prevc. 
 
Geiger bester DSV-Springer
Nur 0,1 Punkte hinter Domen Prevc fand sich Karl Geiger als bester DSV-Starter auf der fünften Position wieder. Ebenfalls ind en Top Ten zu finden war Andreas Wellinger mit Platz neun. Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe rangieren auf den Plätzen 15 und 16, Richard Freitag war 21. Für Severin Freund gab es beim ersten Wettbewerb nach der Verletzungspause mit Platz 29 zwei Weltcup-Punkte.
 
Die Österreicher mussten sich mit Plätzen jenseits der Top Ten zufriedengeben. Das beste Ergebnis erzielte Gregor Schlierenzauer auf dem zwölften Platz. Daniel Huber ersprang sich den 14. Platz. Daneben waren nur Manuel Fettner und Stefan Kraft mit den Plätzen 22 und 26 in den Top 30 vertreten.
 
Klimov geht leer aus
Einer der vielen Springer, die heute leer ausgingen, war der bis dato Weltcup-Führende Evgeniy Klimov. Nach 121,5 Metern landete er hauchdünn mit 0,1 Punkten Abstand hinter dem Schweizer Gregor Deschwanden auf Platz 31. Der Russe war in prominenter Gesellschaft. So gingen heute unter anderem auch die Norweger Stjernen, Fannemel oder Tande sowie Ammann und der Österreicher Michael Hayböck leer aus. 
 
Der Weltcup-Stand
Durch seinen Sieg übernimmt Kobayashi auch in der Gesamtwertung mit 160 Punkten die Führung. Zweiter ist Kamil Stoch mit 130 Punkten. Dahinter rangieren Klimov und Zyla mit 100 unten auf dem dritten Platz. Stephan Leyhe ruscht auf Platz fünf ab und kommt auf 95 Punkte.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand