Kobayashi feiert den souveränen Sieg

Ryoyu Kobayashi war am zweiten Wettkampftag der Skispringer in Nizhny Tagil nicht zu schlagen und sichert sich mit souveränem Vorsprung zu Johann Andre Forfang und Piotr Zyla den dritten Sieg des Winters. 

Polen feiert Heimsieg zum Saisonauftakt

 Samstag, 17. November 2018 18:06      Kerstin Kock

Kamil Stoch
Kamil Stoch F
Die polnischen Skispringer starten mit einem Teamsieg vor heimischer Kulisse in die neue Saison. Auf dem zweiten Rang landete Deutschland vor Österreich. Das Finale verpassten nach einer Disqualifikation die Norweger.

Infos zum Wettkampf

 
Für die polnischen Athleten startet die neue Weltcup-Saison mit dem bestmöglichen Ergebnis. Piotr Zyla, Jakub Wolny, Dawid Kubacki und Kamil Stoch feierten nach einer geschlossenen Mannschaftsleistung den Sieg beim ersten Bewerb des Winters. Das Quartett sammelte in seinen acht Sprüngen 1026,6 Punkte und hatte schon zur Halbzeit geführt. Ein Spaziergang wurde der Sieg aber dennoch nicht. Dawid Kubacki ließ als dritter Springer im Finale nach 114,5 Metern gegen Deutschland richtig liegen, sodass Polen vor der finalen Gruppe gar hinter das DSV-Quartett zurückgefallen war. Im letzten Sprung machte Kamil Stoch den Deckel dann aber drauf und brannte noch einmal starke 129 Meter in den Schnee, an denen sich anschließend Richard Freitag die Zähne ausbiss. 
 
Für das deutsche Team aus Karl Geiger, Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe und Freitag wurde es so mit 11,1 Punkten Rückstand der zweite Rang. Dritte wurden die Österreicher, die mit Michael Hayböck, Clemens Aigner, Daniel Huber und Stefan Kraft an den Anlauf gegangen waren und 972 Punkte ersprangen. 
 
Japaner mit zwei Stürzen
Einen schweren Tag erlebten die Japaner. Die Mannschaft musste mit Taku Takeuchi und Ryoyu Kobayashi heute gleich zwei Stürze in der Ausfahrt hinnehmen und hatte entsprechend keine Chance im Kampf um das Podest. 916,5 Punkte erzielte das Team in allen acht Sprüngen. 
 
Zufrieden dürften die vier Springer auf Rang fünf sein. Andreas Schuler, Gregor Deschwanden, Simon Ammann und Killian Peier sorgten für das beste schweizer Resultat seit Langem und hielten 861,6 Punkten unter anderem die Russen und Slowenen hinter sich.
 
Norwegen nach Disqualifikation raus
Für die norwegische Mannschaft war der erste Wettkampf der neuen Wintersaison indes früh zu Ende. Nach einer Disqualifikation von Robert Johansson im 1. Durchgang hatte es dem Quartett (Tande, Forfang, Johansson, Fannemel) nicht in den Finaldurchgang geschafft. 
Neben den Norwegern gab es keine großen Überraschungen und auch Kasachstan und Finnland hatten sich frühzeitig vom Wettkampf verabschieden müssen.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand