Kamil Stoch siegt auch beim Saisonfinale

 Sonntag, 25. März 2018 12:12     Kerstin Kock

Kamil Stoch
Kamil Stoch Foto: Maja Gara
Kamil Stoch macht seinem Spitznamen "König Kamil" auch im letzten Springen noch einmal alle Ehre und gewann das letzte Springen der Saison souverän und holt sich die Gesamtwertung der Planica-7-Wertung. Der Skiflug-Weltcup ging an Andreas Stjernen.

Kamil Stoch war beim Saisonfinale in Planica einmal mehr der Konkurrenz überlegen. Mit 245 Metern hatte sich der Pole bereits zur Halbzeit souverän vom restlichen Feld ab und ließ sich auch im Finale nicht mehr den Sieg nehmen. Mit 234,5 Metern im zweiten Flug kam er auf 455,6 Punkte und sackte damit 15,5 Zähler mehr ein als der Zweitplazierte. Gleichzeitig schnappte sich Stoch mit seinem Sieg auch den Gesamtsieg in der Spezialwertung "Planica 7". Dort hatte er am Ende 9,4 Punkte Vorsprung zu Johann Andre Forfang.

Kraft Zweiter der Tageswertung
Ein Lächeln dürfte heute auch Stefan Kraft im Gesicht haben. Für den Österreicher wurde es im letzten Bewerb der Saison mit 243 und 236 Metern der zweite Rang im Abschlussbewerb. Dritter wurde Daniel-Andre Tande, den es auf 243,5 und 215,7 Punkte getragen hatte. Hinter ihm sortierte sich sein Teamkollege Robert Johansson ein (438,2 Pkt.).

Stjernen rettet Skiflug-Wertung
Nach seinem ersten Flug sah es für Andreas Stjernen schon so aus, als müsste er im letzten Wettkampf seine Führung im Skiflug-Weltcup doch noch abgegeben, denn Rang zehn hätte ihm nicht gereicht. Im Finale packte Stjernen bei schwierigen Bedingungen dann aber 236 Meter aus und konnte sich tatsächlich noch auf Rang fünf verbessern, was ihm die kleine Kugel einbrachte. Auf 557 Punkte kam Stjernen am Ende, während Stoch und Johansson 250 Punkte sammelten.

Nicht glücklich dürfte indes Johann Andre Forfang sein, der heute nicht seine besten Flüge auspackte und am letzten Tag seine bislang solide Führung in der "Planica 7" doch noch verlor.

Freitag auf Platz sechs
Für das deutsche Team war beim Finale das Podest nicht drin, mit den Rängen sechs und sieben durch Richard Freitag und Karl Geiger lief es aber dennoch gut beim letzten Wettkampf der Saison. Markus Eisenbichler wurde Zwölfter, Andreas Wellinger schloss die Saison auf der 16. Position ab. Pius Paschke und Stephan Leyhe vervollständigen das DSV-Resultat mit den Plätzen 28 und 30.

Im Team der Österreicher war es einmal mehr nur Kraft, der ganz vorne reinspringen konnte. Die anderen ÖSV-Adler finden sich jenseits der Top 20 wieder.

Abräumer Stoch
Der Gesamtsieger Kamil Stoch, der die Weltcupwertung am Ende mit 1443 Punkten vor Freitag (1070 Pkt.) gewinnt, ist gleichzeitig der große Abräumer der Saison. Siege bei der Vierschanzentournee, der Olympia-Sieg von der Großschanze, der Raw Air sowie der Spezialwertungen Planica 7 und Willingen 5 gingen an den Polen.

In der Nationenwertung liegen die Norweger mit großem Vorsprung auf der ersten Position. Das Team unter Alexander Stöckl kommt auf 7149 Punkte. Den zweiten Platz gegenüber den Polen behaupten konnte das deutsche Team mit 5976 Punkten und 181 Zählern Vorsprung.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand