Ulrike Gräßler beendet ihre Karriere

Die deutsche Skispringerin Ulrike Gräßler hat ihre Karriere beendet. Dies teilte die 31-Jährige über ihre Facebook-Seite mit.

Die Stoch-Show geht in die nächste Runde

 Donnerstag, 15. März 2018 19:07      Kerstin Kock

Kamil Stoch
Kamil Stoch Foto: Olga Maciejewska
Kamil Stoch ist weiterhin der große Dominator der Raw Air-Tour. Im Einzelwettkampf von Trondheim gewann der Pole einmal mehr mit großem Vorsprung. Dieses Mal ließ er Stefan Kraft aus Österreich und den Norweger Robert Johansson hinter sich.

Kamil Stoch war der Konkurrenz einmal mehr überlegen und feiert in Trondheim den nächsten Karrieresieg. Der Pole war im ersten Sprung aus Luke 1 und damit einer Luke weniger abgesprungen, segelte aber dennoch bis auf 146 Meter und damit zum neuen Schanzenrekord, den erst kurz vor ihm Robert Johansson mit 145,5 Metern gesetzt hatte. Mit einem Sprung auf 141 Metern machte der Überflieger dann im Finale den Sack zu und gewann mit 285,4 Punkten bzw. 17 Punkten Vorsprung souverän den Wettkampf.

Platz zwei ergatterte sich mit einem guten zweiten Sprung Stefan Kraft aus Österreich mit 141,5 und 138 Metern (268,4 Pkt.). Nur 0,4 Punkte dahinter rangierte sich Robert Johansson ein, der im zweiten Durchgang bei 136 Metern die Ski in den Schnee setzen musste. Erneut fabelhaft zurecht kam Andreas Stjernen. Für ihn war nach jeweils 142,5 Metern (263,6 Pkt.).

Freitag bester Deutscher
Bester Deutscher war Richard Freitag als Fünfter. Freitag hatte im ersten Durchgang 134 Meter gezeigt und ließ dann im Finale 137,5 Meter folgen. Karl Geiger wird Siebter, während Eisenbichler mit einem guten zweiten Sprung von Platz 19 auf Rang zehn vorsprang. Für noch mehr Furore hatte Eisenbichler in der Probe gesorgt, wo er unter starkem Aufwind aus Luke 1 auf 148,5 Meter gekommen war und damit den inoffiziellen Rekord hinsetze. Nach ihm wurde die Probe dann abgesagt, um die Sicherheit der übrigen Athleten zu garantieren, da der Anlauf nicht weiter verkürzt werden konnte. Komplettiert wird das deutsche Ergebnis durch Stephan Leyhe (20.), Andreas Wellinger (22.) und Andreas Wank (24.).

Während Stefan Kraft wieder vorne mitspringen konnte, lief es für die übrigen Österreicher einmal mehr durchwachsen in Trondheim. Michael Hayböck erreichte als zweitbester ÖSV-Springer den 19. Rang, daneben war nur Daniel Huber (29.) im Finale dabei.

Der Stand in der Raw Air
Mit inzwischen 1582,5 Punkten führt Kamil Stoch in der Raw Air inzwischen mit 87,6 Punkten Vorsprung vor Robert Johansson an. Andreas Stjernen fehlen auf Platz drei bereits 112,1 Punkte zum polnischen Überflieger.

Im Weltcup hat Stoch seine Führung auf 245 Punkte Vorsprung zu Richard Freitag ausbauen können. Die Wahrscheinlichkeit steht also hoch, dass er bald offiziell als Gesamtsieger feststehen dürfte.

Es geht nach Vikersund
Von Trondheim aus geht es jetzt nach Vikersund, wo am morgigen Freitagabend die Qualifikation auf dem Plan steht.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand