Anze Semenic feiert in Zakopane ersten Weltcupsieg

 Sonntag, 28. Januar 2018 18:08     Kerstin Kock

Anze Semenic
Anze Semenic Foto: Kerstin Kock
Anze Semenic darf bei einem schwierigen Wettkampf in Zakopane jubeln. De Slowene setzte sich gegen die Konkurrenz durch und gewann vor Andreas Wellinger aus Deutschland und Teamkollege Peter Prevc seinen ersten Weltcup.

Hinter den Skispringern liegt ein schwieriges Zakopane-Springen, bei dem der Wind die Ergebnislisten mächtig durcheinander würfelte. Das Glück des Tüchtigen und lupenreine Sprünge auf seiner Seite hatte der Slowene Anze Semenic. Nachdem er zur Halbzeit nach 134,5 Metern noch auf Platz fünf gelegen hatte, rollte er das Feld im Finale von hinten auf und sicherte sich mit 137,5 Metern und 245,6 Punkten souverän den Sieg, der zugleich sein erster im Weltcup ist.

Noch mehr Plätze konnte Andreas Wellinger im zweiten Sprung gutmachen. Nachdem der DSV-Springer nach 119,5 Metern zunächst Neunter war, ließ er im zweiten Sprung 136,5 Meter folgen und wurde mit 242 Punkten Platz zwei. Dritter wurde Peter Prevc (241,2 Pkt.), der ebenfalls zur Halbzeit des Wettkampfes nach 131 Metern mit Platz vier noch nicht auf dem Podium gelegen hatte.

Hula wird Vierter
Platz eins hatte nach dem 1. Durchgang Stefan Hula mit 132 Metern inne gehabt. Nachdem es im Finale jedoch nur auf 129,5 Meter ging fiel er mit 0,3 Punkten knapp hinter Prevc zurück. Simon Ammann, Dritter nach dem ersten Sprüngen, wurde Fünfter vor dem Norweger Johann Andre Forfang und Dawid Kubacki aus Polen.

Nach seinem ersten Sprung ebenfalls im Rennen um das Podest lag Marius Lindvik aus Norwegen, den es auf 138 Meter getragen hatte. Nachdem es im zweiten Versuch aber nur auf 127,5 Meter ging, musste er sich mit Platz acht begnügen, was bei seinem erst zweiten Weltcup-Auftritt aber dennoch ein starkes Resultat darstellt.

Freitag auf Platz zehn
Für Richard Freitag ging es auf den zehnten Platz. Drittbester Deutscher war Stephan Leyhe auf Position 13. Constantin Schmid belegte den 17. Rang, während Karl Geiger auf Platz 21 zu finden war.

Bereits zur Halbzeit beendet war der Wettkampf für Markus Eisenbichler. Ein Schicksal, welches er mit anderen großen Namen teilte. So musste etwas überraschend auch Lokalmatador Kamil Stoch, der gestern noch Schanzenrekord flog, schon nach einem Sprung seine Sachen packen. Auch Gregor Schlierenzauer aus Österreich und der Norweger Stjernen waren nicht im Finale dabei.

Freitag übernimmt Weltcup-Führung
Durch den Ausfall von Stoch, hat sich Richard Freitag im Weltcup mit 737 Punkten wieder an Kamil Stoch vorbeigeschoben, wenn auch mit fünf Zählern nur knapp. Dritter ist mit 665 Punkten Andreas Wellinger.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

FEATURED ATHLETE

Der am 09. Juni 1991 in Limanowa polnische Skispringer Maciej Kot springt für den Verein Start Krokiew Zakopane und bestritt...

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand