Kamil Stoch siegt auch beim Saisonfinale

Kamil Stoch macht seinem Spitznamen "König Kamil" auch im letzten Springen noch einmal alle Ehre und gewann das letzte Springen der Saison souverän und holt sich die Gesamtwertung der Planica-7-Wertung. Der Skiflug-Weltcup ging an Andreas Stjernen.

Norwegischer Doppelsieg am Kulm

 Samstag, 13. Januar 2018 16:39      Kerstin Kock

Andreas Stjernen
Andreas Stjernen Foto: Olga Maciejewska
Die Norweger zeigten am Kulm einmal mehr, dass sie zu den besten Skifliegern der Welt gehören und sicherten sich durch Andreas Stjernen und Daniel-Andre Tande den Doppelsieg. Dritter wurde Simon Ammann aus der Schweiz.

Die Norweger waren bei Teil eins der großen Flugshow am Kulm nicht zu schlagen und durften am Samstag den Doppelerfolg eintüten. Die stärkste Leistung aus dem Feld lieferte Andreas Stjernen ab. Der 29-Jährige hatte sich mit 229 Metern zur Halbzeit souverän an die Spitze gesetzt und ließ sich auch im Finale, wo er auf 226 Meter (407,6 Pkt.) kam, den ersten Platz nicht mehr nehmen. Eine Aufholjagd im 2. Durchgang lieferte Daniel-Andre Tande ab. Nachdem er im ersten Sprung bei 210,5 Metern gelandet war und Siebter war, packte er im 2. Durchgang einen Traumsprung auf 240,5 Meter aus und machte Platz um Platz gut.

Ammann komplettiert das Podest
Am Kulm sichtlich wohl fühlt sich auch Simon Ammann. Der Schweizer war schon in den Trainings stark und konnte im heutigen Bewerb noch einen draufpacken. Mit 218 und 227,5 Metern sowie 399,9 Punkten ergatterte er Platz drei und damit sein erstes Podest nach einer langen Durststrecke von fast drei Jahren. Zuletzt hatte Ammann im März 2015 in Kuopio Podiumsluft schnuppern können.

Nur 0,9 Punkte dahinter landete mit Robert Johansson ein weiterer Athlet aus dem norwegischen Team. Ihre Flugqualitäten unter Beweis stellten auch Noriaki Kasai und Peter Prevc auf den Rängen fünf und sechs.

Disqualifikation für Damjan und Forfang
Bitter endete der Wettkampf für Jernej Damjan und Daniel Andre Forfang. Beide Athleten lagen mit den Rängen fünf und acht zunächst in den Top Ten, wurden aber bei der abschließenden Kontrolle disqualifiziert und rutschten auf die Plätze 29 und 30.

Eisenbichler rutscht in die Top Ten
Durch die Disqualifikation noch in die Top Ten rutschte Markus Eisenbichler als Zehnter. Andreas Wellinger wurde 1157, während Stephan Leyhe und Pius Paschke sich auf den Positionen 20 und 27 wiederfanden.

Im Team der Österreicher konnte Clemens Aigner aufzeigen. Für ihn ging es nach 215,5 und 216,5 Metern (388,3 Pkt.) auf die siebte Position. Stefan Kraft landete als Neunter ebenfalls in den Top Ten. Punkten konnten auch Michael Hayböck und Manuel Poppinger auf den Plätzen zwölf und 19. Nicht ins Finale kam hingegen Gregor Schlierenzauer auf dem 38. Rang.

Mit weniger zufrieden geben musste sich auch Kamil Stoch. Für den Sieger der Vierschanzentournee war heute nur Position 21 möglich.

Der Weltcupstand
Durch die Abwesenheit von Richard Freitag konnte Stoch dennoch seine Führung im Gesamtweltcup ausbauen und kommt nun auf 731 Punkte, während Freitag 711 Zähler auf dem Konto hat. Dritter ist Andreas Wellinger mit 583 Punkten.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand