Ulrike Gräßler beendet ihre Karriere

Die deutsche Skispringerin Ulrike Gräßler hat ihre Karriere beendet. Dies teilte die 31-Jährige über ihre Facebook-Seite mit.

Richard Freitag feiert dritten Saisonsieg

 Sonntag, 17. Dezember 2017 17:08      Kerstin Kock

Richard Freitag
Richard Freitag Foto: Kerstin Kock
Richard Freitag bleibt weiterhin Dauergast auf dem Podest und konnte nach Platz zwei am Samstag heute den Sieg beim Weltcup in Engelberg abstauben. Der DSV-Springer setzte sich gegen Kamil Stoch aus Polen und den Österreicher Stefan Kraft durch.

Richard Freitag kann seiner Sammlung nach dem Sonntagsbewerb in Engelberg Saisonsieg Nummer drei hinzufügen und den feierte der Deutsche mit einem souveränen Vorsprung zur Konkurrenz. Freitag hatte die Spitze nach 137,5 Metern bereits zur Halbzeit innegehabt und diese im Finale mit der erneuten Durchgangsbestleistung von 135 Meter nicht mehr abgegeben. Insgesamt hatte Freitag in seinen zwei Sprüngen 286,4 Punkte gesammelt.
Zweiter wurde der Pole Kamil Stoch, der nach 137 und 133 Metern satte 11,6 Punkte hinter Freitag landete. Das Podest komplettierte Stefan Kraft aus Österreich, den nach 137 und 134,5 Metern nur 0,1 Zähler von Stoch getrennt hatten.

Drei Deutsche in den Top 6
Auch hinter Freitag konnten die deutschen Springer wieder gute Ergebnisse feiern. Markus Eisenbichler belegte nach 133,5 und 133 Metern hinter dem Norweger Johann Andre Forfang den fünften Platz, unmittelbar dahinter reihte sich Andreas Wellinger auf der sechsten Position vor dem Polen Piotr Zyla ein. Für Karl Geiger endete der Wettkampf auf dem zwölften Platz, Stephan Leyhe war als 18. ebenfalls in den Punkten vertreten.

Wie schon am Sonntag seine gute Position zur Halbzeit verloren geben musste Junshiro Kobayashi. Der Japaner erreichte im Finale nur 128,5 Meter und fiel von Rang zwei auf Position acht zurück.

Kein ÖSV-Tag
Einen Tag zum vergessen erlebten die Athleten aus dem ÖSV-Team, bei denen nur Stefan Kraft lächeln dürfte. Der zweitbeste Österreicher folgte mit Manuel Poppinger erst auf dem 25. Rang vor Manuel Fettner und Michael Hayböck. Daniel Huber wurde 29., während sich Schlierenzauer und Aiger schon zur Halbzeit verabschieden mussten.

Nicht besser sah es bei den Schweizern aus, wo einzig Simon Ammann, der Elfter wurde, im Finale vertreten war. Federn mussten auch die Japaner lassen, die neben Junshiro Kobayashi nur Taku Takeuchi unter die Top 30 brachten.

Freitag baut Vorsprung aus
Durch seinen Sieg baut Freitag den Vorsprung im Gesamtweltcup weiter aus und führt nun mit 550 Punkten. Andreas Wellinger bleibt mit 399 Punkten Zweiter vor dem Norweger Daniel-Andre Tande.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand