Ulrike Gräßler beendet ihre Karriere

Die deutsche Skispringerin Ulrike Gräßler hat ihre Karriere beendet. Dies teilte die 31-Jährige über ihre Facebook-Seite mit.

Freitag vor Wellinger: Deutscher Doppelsieg in Titisee-Neustadt

 Sonntag, 10. Dezember 2017 18:18      Kerstin Kock

Richard Freitag
Richard Freitag Foto: Olga Maciejewska
Die deutschen Skispringer konnten unter einem windbeeinflussten Skispringen in Titisee-Neustadt angeführt von Richard Freitag den nächsten Doppelsieg verbuchen. Platz drei holte der Norweger Daniel-Andre Tande.

Der letzte Tag in Titisee-Neustadt wurde zu einer Geduldsprobe mit glücklichem Ende für die deutschen Gastgeber. Bei widrigen Verhältnissen hieß es für die Athleten und Fans erst eineinhalb Stunden zuwarten, ehe der Wettkampf gestartet werden konnte. Dass es nur ein Durchgang werden würde, war zu diesem Zeitpunkt bereits klar und die richtige Entscheidung der Jury, denn schnell wechselnde Winde machten die Durchbringung des Durchgangs nicht einfach und sorgten für kleinere Pausen und einige Gatewechsel.

Freitag springt zum Sieg
Am Ende des Tages jubeln durfte Richard Freitag, der seine Weltcup-Gesamtführung weiter ausbauen kann. Der 26-Jährige setzte in seinem Versuch bei nur wenig Aufwind einen Sprung auf 145 Meter hin und gewann mit 128,4 Punkten im Endresultat. Den deutschen Tag machte Andreas Wellinger perfekt, der unter gleichen Bedingungen bei 139,5 Metern landete, sich Freitag aufgrund besser Haltungsnoten aber nur um 2,4 Zähler geschlagen geben musste. Das Podest vervollständigte der Norweger Daniel-Andre Tande mit 122,5 Punkten für einen Sprung auf 135,5 Meter. Vierter wurde Junshiro Kobayashi aus Japan mit 137,5 Metern, ihm folgten Robert Johansson, Kamil Stoch und Johann Andre Forfang.

Schmid in den Top Ten
Einen klasse Einstand in die Weltcup-Saison gab Constantin Schmid. Er setzte mit Startnummer eins einen Sprung von 133 Meter in den Hang und beendete den Wettkampf auf der achten Position. Karl Geiger erreichte Position 14, auch für Stephan Leyhe (16.), Markus Eisenbichler (20.) und Pius Paschke (24.) gab es beim Heimweltcup Punkte.

Die Österreicher mussten mit weniger zufrieden geben und kamen heute nicht in die Top Ten. Stefan Kraft, der in seinem Sprung, viel Rückenwind vorfand, war als bester ÖSV-Springer auf dem zwölften Platz zu finden. Manuel Fettner wurde 17., daneben gab es nur für Gregor Schlierenzauer und Daniel Huber auf den Positionen 22 und 28 noch Punkte. Wenig zu holen gab es auch für die Schweizer: Simon Ammann war 27., Gregor Deschwanden 28.

Überhaupt nicht rund lief es auch für den Norweger Anders Fannemel. Der 26-Jährige gehörte zu denjenigen, die großes Pech mit den Winden hatten und verpasste als 48. deutlich die Punkte. Auch der Pole Maciej Kot gehörte als 32. zu den prominenten Namen jenseits der Top 30.

DSV-Doppelführung im Weltcup
Auch in der Gesamtwertung bleibt es bei einer deutschen Doppelführung. Richard Freitag kommt inzwischen auf 370 Punkte, Andreas Wellinger hat 319 Zähler auf dem Konto. Auf der dritten Position liegt Daniel-Andre Tande mit 280 Punkten.
Weiter geht es für den Skisprung-Weltcup am kommenden Wochenende mit den Wettkämpfen aus Engelberg.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand