Kamil Stoch siegt auch beim Saisonfinale

Kamil Stoch macht seinem Spitznamen "König Kamil" auch im letzten Springen noch einmal alle Ehre und gewann das letzte Springen der Saison souverän und holt sich die Gesamtwertung der Planica-7-Wertung. Der Skiflug-Weltcup ging an Andreas Stjernen.

Damjan feiert Einzelsieg in Kuusamo

 Sonntag, 26. November 2017 17:03      Kerstin Kock

Jernej Damjan
Jernej Damjan Foto: Kerstin Kock
Jernej Damjan sorgte beim Einzelskispringen in Kuusamo für die dicke Überraschung und schnappte sich vor dem Norweger Forfang und Wellinger aus Deutschland den Sieg.

Den Namen Jernej Damjan dürften heute wohl die wenigsten auf ihren Wettschein für das Skispringen in Kuusamo stehen gehabt haben. Der Slowene, der seinen letzten Sieg im Jahr 2014 sammelte, überzeugte von der Großschanze im hohen Norden mit tollen Weiten und verbuchte den Triumph im zweiten Einzel der Saison. Der 34-Jährige hatte nach 140 Metern bereits nach dem 1. Durchgang geführt und ließ sich die Spitze auch im Finale nicht mehr nehmen. Dort zeigte er mit 142 Metern den zweitbesten Sprung des Durchgangs und kam im Endresultat mit 301,4 Punkten auf den besten Wert im Feld. Mit 2,8 Punkten Rückstand Zweiter wurde der Norweger Johann Andre Forfang. Er hatte nach 136,5 Metern zunächst auf Position sechs gelegen, startete mit 142 Metern im Finale aber noch eine kleine Aufholjagd. Das Podest konnte mit 293 Metern für zwei Sprünge auf 140 Meter Andreas Wellinger komplettieren.

Vier Deutsche in den Top Ten
Auch insgesamt war die deutsche Teamleistung heute wieder geschlossen und neben Wellinger erreichten drei weitere Springer unter Cheftrainer Werner Schuster die Top Ten: Für Markus Eisenbichler wurde es Rang fünf, Richard Freitag und Stephan Leyhe folgten auf den Positionen sechs und neun. Pius Paschke erzielte Platz 14, während Karl Geiger auf Platz 18 zu finden war.

Durchaus sehen lassen konnte sich auch die Mannschaftsleistung aus Norwegen, die neben Forfang auch Daniel-Andre Tande (4.) und Robert Johansson (7.) unter die besten Zehn brachten. Für die Polen lief es heute etwas Schlechter und die beste Platzierung erreichte Dawid Kubacki auf Position acht. Nichtsdestotrotz war man mit einer stolzen Anzahl von sechs Springern im Finale der besten 30 dabei.

Österreicher im Mittelfeld
Nicht mithalten konnten die Österreicher, von denen schließlich niemand in die Top Ten kam. Das beste Ergebnis erzielte Manuel Fettner auf Rang zwölf. Direkt dahinter fand sich Stefan Kraft wieder, der ein besseres Resultat mit 126 Metern im ersten Sprung verschenkte und nach 145 Metern im Finale bis auf Platz 13 vorkam. Michael Hayböck (25.), Clemens Aigner (27.) und Manuel Poppinger (28.) nahmen nur wenige Punkte mit nach Hause.

Im Team der Gastgeber war nur Antti Aalto im Finale vertreten, landete aber mit Platz 26 weiter hinten.

Kobayashi behauptet Weltcup-Führung
In der Gesamtwertung bleibt es bei der Führung durch den Japaner Junshiro Kobayashi, der den Wettkampf in Kuusamo auf Platz zehn beendete, und nun 126 Punkte auf dem Konto hat. Jernej Damjan rückt mit 100 Punkten für den Sieg auf Platz zwei vor, Dritter ist der Norweger Tande mit 95 Punkten.

In der kommenden Woche findet der Weltcup in Nizhny Tagil (RUS) seine Fortsetzung.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand