Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Takeuchi und Kubacki mit besten Quali-Sprüngen

 Freitag, 29. Januar 2016 10:14      Kerstin Kock

Takeuchi und Kubacki mit besten Quali-Sprüngen
Foto: Kerstin Kock
Bei der Qualifikation für den ersten Einzel-Weltcup teilten sich mit dem Japaner Taku Takeuchi und Dawid Kubacki aus Polen zwei Athleten mit großem Vorsprung Platz eins. Dritter war der wiedererstarkte Kamil Stoch.

Infos zum Wettkampf


Da in diesem Jahr kein großes Saisonereignis mehr ansteht, haben sich viele der Top-Athleten dazu entschieden, zu den beiden Weltcups im japanischen Sapporo anzureisen. Aus der Top Ten der aktuellen Gesamtwertung fehlen so nur die beiden Österreicher Stefan Kraft und Michael Hayböck.

Die besten Sprünge in der Qualifikation für das erste Weltcup-Skispringen im japanischen Sapporo zeigten in der Gruppe der nicht vorqualifizierten Athleten heute Taku Takeuchi und Dawid Kubacki. Mit 133,5 bzw. 133 Metern kamen beide Springer am Ende in der Zusammenrechnung aller Werte auf 129,8 Punkte. Mit deutlichem Rückstand von 10,6 Punkten folgte Kamil Stoch auf Platz zwei. Er hatte 128 Meter in den Hang gesetzt. Auch dahinter dominierten die Länderfarben weiß-rot: Daiki Ito (JPN) war Vierter, auf den Plätzen fünf und sechs rangierten die Polen Maciej Kot und Stefan Hula.

Nach guten Trainingssprüngen auch in der Qualifikation vorne dabei war Robert Kranjec, der sich auf Platz sieben platzierte. Unmittelbar dahinter folgte sein Landsmann Anze Lanisek. Für Tomas Vancura, der hier in der vergangenen Woche bereits ein Continentalcup-Springen gewann, wurde es Platz neun der Quali. Er war gleichzeitig auch der einzige Tscheche, der es neben dem vorqualifizierten Roman Koudelka in den Wettkampf schaffte.

Siegel wieder gut dabei
Erneut ein gutes Quali-Ergebnis konnte David Siegel holen. Er rangierte heute mit 124 Metern auf dem 14. Platz. Stephan Leyhe wurde hinter dem Franzosen Vincent Descombes Sevoie 15. und auch Andreas Wank hatte als 27. keine Probleme den Wettkampf zu erreichen.

Gut schlugen sich auch die Österreicher, die in ihrem Team mit Daniel Huber nur einen Ausfall hinnehmen mussten. Bei ihnen schnitt Manuel Fettner als Zehnter am besten ab.

Domen Prevc fliegt allen um die Ohren
In der Gruppe der vorqualifizierten Athleten war es Domen Prevc, der mit 141 Metern klar den weitesten Sprung in den Schnee knallte. Der 16-jährige Slowene war allerdings auch mit Gate 14 angefahren und hatte so deutlich mehr Anfahrt als die anderen Springer der Gruppe. Am zweitweitesten war sein Bruder Peter Prevc mit 133,5 Metern gesprungen, dessen Sprung mit nur Gate acht aber ähnlich hoch einzuschätzen ist. Severin Freund war auf 132,5 Meter gekommen. Er war aus Gate zehn angefahren.

Der Wettkampf am Samstag beginnt um 08:30 Uhr MEZ.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand