Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Österreicher feiern den Doppelsieg

 Sonntag, 24. Januar 2016 18:16      Kerstin Kock

Stefan Kraft
Stefan Kraft Foto: Kerstin Kock
Die Österreicher Stefan Kraft und Michael Hayböck waren in Zakopane das Maß der Dinge und feierten den Doppelsieg vor dem Slowenen Peter Prevc.

An Stefan Kraft führte heute in Zakopane kein Weg vorbei. Der Österreicher fühlte sich vom ersten Sprung auf der Anlage richtig wohl und das sah man auch heute wieder, wo Kraft Spitzenweiten in den Schnee setzen konnte und souverän den Sieg vor Landsmann Hayböck feierte.

Nach den ersten Sprüngen sah es in Polen noch nach einem spannenden Fight zwischen Stefan Kraft und Peter Prevc aus. Der Österreicher war in seinem ersten Sprung mit 133,5 Metern zwar deutlich kürzer gesprungen als Peter Prevc, der bei 140 Metern gelandet war, hatte aber auch Rückenwindbedingungen vorgefunden und dadurch Pluspunkte erhalten, während Prevc Punkte abgezogen wurden. Somit entstand zur Halbzeit ein enger Abstand von nur 2,7 Zählern. Den dritten Platz teilten sich zu diesem Zeitpunkt Michael Hayböck und Kenneth Gangnes (NOR), die beide 130,5 Meter gesprungen waren.

Im Finale war es dann zunächst Michael Hayböck, der nach 138 Metern und hohen Noten den Fehdehandschuh hinwarf und die beiden Führenden noch einmal unter Druck setze. Doch Stefan Kraft konnte bei erneut starkem Rückenwind mit Leichtigkeit kontern und knallte abermals 133 Meter (307,3 Pkt.) in den Schnee, womit er um 7,5 Punkte an Hayböck vorbeiging. Nach viel Glück im ersten Sprung, hatte Peter Prevc im Finale etwas mehr Pech und erwischte bei seinem Versuch stärkeren Rückenwind, baute aber auch einen kleinen Fehler ein. Das Ergebnis: Der Slowene beendete seinen Sprung schon bei 125 Metern und fiel mit 296,7 Punkten noch hinter die beiden Österreicher auf den dritten Rang zurück.

Für Kenneth Gangnes, der im Finale 131,5 Meter gesprungen war, wurde es mit 288,4 Punkten der vierte Platz vor seinem Landsmann Johann Andre Forfang.

Freitag bester Deutscher
Das beste DSV-Ergebnis ersprang heute mit Abstand Richard Freitag, der mit 131 und 130 Metern Platz sechs belegte.  Neben ihm waren nur Stephan Leyhe (18.) und Andreas Wellinger (19.) im Finale vertreten. Andreas Wank, David Siegel und Michael Neumayer schieden nach den ersten Sprüngen aus.

Gleiches Schicksal erlitten auch die beiden Österreicher Manuel Fettner und Andreas Kofler. Zufrieden sein konnte hingegen Thomas Hofer, für den es beim Weltcup-Debüt mit Platz 23 auch gleich Punkte gab. Die anderen ÖSV-Springer neben Kraft und Hayböck landeten auf den Plätzen 19 (Manuel Poppinger) und 22 (Philipp Aschenwald).

Ryoyu Kobayashi landet in den Top Ten
Noch besser als bei Thomas Hofer lief der erste Weltcup-Auftritt für den Japaner Ryoyu Kobayashi. Der 19-Jährige ersprang sich bei seinem Debüt den siebten Platz im Klassement und vertrat damit Noriaki Kasai und Co. erstklassig.

Das beste Ergebnis für die Polen holte vor heimischer Kulisse Kamil Stoch mit dem achten Platz. Neben ihm waren noch fünf weitere polnische Skispringer im Finale dabei.

Keine Veränderungen in den Top 3 der Gesamtwertung
Ganz vorne hat sich in der Gesamtwertung nichts getan. Es führt weiterhin Peter Prevc (1084 Pkt.) vor Severin Freund (779 Pkt.) und Kenneth Gangnes (725 Pkt.).

Die nächsten Wettkämpfe werden im japanischen Sapporo stattfinden.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand