Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Takanashi feiert souveränen Sieg

 Sonntag, 13. Dezember 2015 14:05      Kerstin Kock

Sara Takanashi
Sara Takanashi Foto: Kerstin Kock
Sara Takanashi hat beim zweiten Weltcup der Skispringerinnen im russischen Nizhny Tagil den souveränen Sieg feiern können. Zweite war ihre Teamkollegin Yuki Ito, gefolgt von Chiara Hölzl aus Österreich.

Gegen Sara Takanashi war am heutigen Tag kein Kraut gewachsen. Die Japanerin ließ sich am zweiten Wettkampftag der Weltcups in Russland den Sieg nicht mehr aus der Hand nehmen und siegte mit einem souveränen Vorsprung von 18 Punkten zur Konkurrenz. Die Grundlage für ihren Sieg legte Takanashi im ersten Sprung, wo sie bereits auf 98 Meter geflogen war und mit 11,4 Punkten an der Spitze lag. Im Finale packte Takanashi dann erneut einen Topsprung aus und setzte die Skier erst bei 99 Metern in den Schnee. Insgesamt erzielte die 19-jährige Japanerin 257,1 Punkte. "Ich habe zum gestrigen Wettkampf ein paar technische Korrekturen vorgenommen. Mein zweiter Sprung ging ganz schön weit, leider konnte ich keinen Telemark mehr setzen", erklärte Takanashi nach ihrem Sieg.

Den Tag für Japan perfekt machte Yuki Ito. Sie rangierte nach 92 und 91,5 Metern auf dem zweiten Platz hinter Takanashi. Ihr zweites Karrierepodest konnte Chiara Hölzl aus Österreich feiern. Nach 90 Metern hatte die 16-Jährige bereits zur Halbzeit auf dem dritten Platz gelegen und konnte diesen mit einer Spitzenweite von 95 Metern im Finale und 232,5 Punkten im Endergebnis Finale dann locker halten. Auf Rang vier folgte Maja Vtic aus Slowenien mit 230,7 Zählern, Fünfte war Taylor Henrich aus Kanada (229,7 Pkt.) vor der Norwegerin Maren Lundby, die zur Halbzeit mit 93 Metern bzw. 117,3 Punkten noch auf dem zweiten Platz gelegen hatte, diesen aber mit 90 Metern im zweiten Sprung nicht halten konnte.

Österreich stärkste Mannschaft
Die stärkste Mannschaftsleistung lieferten heute abermals die Österreicherinnen ab, wenn auch nicht so überlegen wie am Samstag. Neben Hölzl auf dem Podest waren auch Daniela Iraschko-Stolz (9.) und Jacqueline Seifriedsberger (10.) in den Top Ten vertreten. Eva Pinkelnig wurde 14., Elisabeth Raudaschl war am Ende des Tages als „schlechteste“ ÖSV-Springerin 18.

Aus dem deutschen Lager konnte Carina Vogt als Siebte das beste Ergebnis erspringen. Nur 0,1 Punkte dahinter folgte Katharina Althaus auf Platz acht. Juliane Seyfarth verfehlte heute die Top Ten nur knapp und war Elfte. Für Anna Rupprecht ging es auf Platz 19, Gianina Ernst sammelte als 22. ebenfalls Punkte. Svenja Würth schied bereits nach dem ersten Sprung aus.

Sloweninnen noch nicht in Bestform
Sich heute geschlagen geben mussten die Sloweninnen. Aus ihrem Team schaffte es heute einzige Maja Vtic als Vierte ins vordere Feld der Ergebnistabelle. Danach taucht lange keine slowenische Flagge auf, ehe Spela Rogelj auf Rang 25 folgt.

Auch bei der Mannschaft aus Frankreich scheint es zu Saisonbeginn noch nicht rund zu laufen und es konnte im Wettkampf abermals nur Julia Clair ein gutes Ergebnis abliefern, während Coline Mattel und Lea Lemare nur um wenige Weltcup-Punkte mitspringen konnten.

Takanashi baut Führung aus
In der Gesamtwertung hat Sara Takanashi ihre Führung auf 280 Punkte ausbauen können. Zweite ist Daniela Iraschko-Stolz mit 179 Punkten vor Yuki Ito, die auf 151 Punkte kam.

Auf die Skispringerinnen wartet jetzt eine längere Wettkampfpause, ehe es dann am 16. und 17. Januar mit den Wettkämpfen in Sapporo/JPN weitergeht.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand