Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Peter Prevc überflügelt Konkurrenz in Planica

 Freitag, 20. März 2015 17:44      Kerstin Kock

Peter Prevc
Peter Prevc Foto: Kerstin Kock
Peter Prevc hat die Konkurrenz in Planica in den Schatten gestellt und sorgte in einem Wettkampf gleich für zwei Einträge in die Geschichtsbücher. Zweiter wurde sein Landsmann Jurij Tepes vor Stefan Kraft.

Peter Prevc hat auf der umgebauten Flugschanze in Planica alle überflügelt und zeigte den perfekten Wettkampf. Bereits im ersten Durchgang hatte der 22-jährige mit der neuen Schanzenrekordweite von 248,5 Metern das Stadion zum kochen gebracht und sich souverän mit 19,2 Punkten von der Konkurrenz abgesetzt. Im Finale ging es mit 233 Metern zwar nicht an diese Weite heran, dafür gab es aber dann von allen fünf Haltungsrichtern die 20,0 für seinen Sprung. Ein Kunststück, welches zuvor erst fünf Athleten gelungen war - zuletzt Wolfgang Loitzl vor sechs Jahren in Bischofshofen. Da blieben natürlich keine ragen offen und am Ende ging der Sieg mit 478,5 Punkten mehr als überlegen an Prevc.

Einen glänzenden Flugtag erwischte auch Jurij Tepes, der bereits im Training mit stabilen Flügen überzeugt hatte. Mit 223 und 233 Metern (461,9 Pkt.) sorgte er für den slowenischen Doppelsieg und feierte sein fünftes Karrierepodest. Nur um Haaresbreite geschlagen geben musste sich ihm Stefan Kraft. Der Österreicher lag nach 240 und 238,5 Metern nur 0,1 Punkte hinter dem Slowenen und wurde Dritter.

Vorsprung von Freund schmilzt
Für Severin Freund gab es nach 223 und 230,5 Metern heute mit 447,7 Punkten Platz vier, womit gleichzeitig auch sein Vorsprung im Gesamtweltcup auf 44 Punkte schrumpft. Freund müsste also am Sonntag bei einem Sieg von Prevc mindestens auf Platz drei landen, wenn er die große Kugel mit nach Hause nehmen will. Im Skiflugweltcup sind es 35 Punkte, die nun Freund und Prevc trennen.

Auf dem fünften Rang folgte Noriaki Kasai mit  440,7 Punkten. Sechster war der Norweger Rune Velta (436,3 Pkt.), der zur Halbzeit noch gemeinsam mit Freund auf Platz vier gelegen hatte.

Nur Freund in den Top Ten
Bei den deutschen Athleten war es heute nur Severin Freund, der zu überzeugen wusste. Für Richard Freitag ging es nach einem guten Sprung im Finale immerhin noch von Rang 20 auf Position 13 nach vorne. Michael Neumayer war 22., während Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe das Finale verpassten.

Bei den Österreichern sah es heute deutlich besser aus und bis auf Manuel Poppinger, der das Finale nicht sah, schafften es mit Kraft, Michael Hayböck (7.), Gregor Schlierenzauer (12.) und Manuel Fettner auf dem 14. Rang alle Athleten in die Top 15.

Am morgigen Samstag steht um 10:00 Uhr zunächst der letzte Teambewerb der Saison an, ehe es dann am Sonntag im Gesamtweltcup um alles geht. 


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand