Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Wisla: Stefan Kraft siegt nach einem Durchgang

 Donnerstag, 15. Januar 2015 19:33      Kerstin Kock

Stefan Kraft
Stefan Kraft Foto: Kerstin Kock
Stefan Kraft hat das Weltcup-Skispringen in Wisla, welches wegen schwieriger Windbedingungen nur in einem Durchgang stattfand, gewonnen. Dem Österreicher genügten 129,5 Meter, für die er 136,7 Punkte erhielt. Zweiter war Peter Prevc (SLO) vor Severin Freund (GER).

Dass es heute nicht leicht werden würde, deutete sich bereits am Vormittag an. Die Qualifikation für den Einzelwettkampf am Abend war von stärkeren Winden durchzogen, die in wenigen Sekunden zwischen Auf- bis Rückenwind wechselten. Im Wettkampf hatte sich der Wind zwar etwas beruhigt, frischte zum Finale dann aber immer mehr auf. Nachdem die Jury zunächst den Start mehrmals verschoben hatte, entscheid man sich schließlich um 19:00 Uhr dazu den Schlussstrich unter den Bewerb zu ziehen.

Kraft siegt vor Prevc
Am Ende am besten zurecht kam mit den Bedingungen auf der Adam Malysz-Schanze der frischgekrönte Tournee-Sieger Stefan Kraft, der bei leichtem Rückenwind auf 129,5 Meter gekommen war und Noten im 18er-Bereich sowie 4,1 Pluspunkten in der Windkompensation auf 136,7 Punkte kam. Nur 2,2 Punkte dahinter musste sich Peter Prevc einreihen, der bei leichtem Aufwind 131,5 Meter gezeigt hatte.

Wie Kraft auf 129,5 Meter segelte auch Severin Freund. Der Deutsche bekam, anders als der spätere Sieger, allerdings in der Windkompensation 1,5 Punkte abgezogen und kam damit 'nur' auf 131,1 Punkte im Endresultat. Vierter wurde Michael Hayböck mit 131 Metern und 129,4 Zähler. Auf Platz fünf folgte Rune Velta aus der norwegischen Mannschaft vor Markus Eisenbichler (125,3 Pkt.). Der DSV-Springer zeigte unter Aufwind einen Sprung auf 131,5 Meter, konnte aber aufgrund des hohen Landedrucks keinen Telemark mehr zeigen. Ähnlich erging es dem Norweger Anders Jacobsen (123,6 Pkt.), der hinter Jernej Damjan (SLO; 124,5 Pkt.) Achter wurde.

Vier Deutsche in den Top 15, Schlierenzauer nicht in Top 30
Neben Severin Freund auf dem Podest und Markus Eisenbichler auf Platz sechs, konnte das DSV-Team auch insgesamt ein ordentliches Resultat abliefern. Ebenfalls in die Top Ten kam Richard Freitag als Neunter. Michael Neumayer erreichte den zwölften Platz. Heute ohne Punkte blieb Stephan Leyhe auf dem 35. Rang. Pech hatte Marinus Kraus, der unter schwierigen Windbedingungen bereits in der Quali ausgeschieden war.

Die Österreicher müssen indes auf Kraft und Hayböck vertrauen. Neben ihnen erreichte nur Manuel Fettner als 25. die Punkteränge. Gregor Schlierenzauer und Thomas Diethart gingen leer aus.

Sieben Polen in den Top 30
Die polnischen Skispringer konnten sich vor heimischer Kulisse mit insgesamt sieben Athleten unter den Top 30 platzieren. Einen Toprang gab es im Hexenkessel von Wisla allerdings nicht zu feiern. Am Ende bester Starter war Kamil Stoch auf dem 15. Rang, direkt dahinter hatte sich Dawid Kubacki einsortiert. Eine böse Überraschung erlebte Maciej Kot. Nachdem er am Mittag noch die Qualifikation gewinnen konnte, ging es im Wettkampf nur auf  112 Meter, womit er 45. wurde.

Kraft im Gelbes Trikot nach Zakopane
Mit seinem heutigen Sieg hat Stefan Kraft nun mit 797 Punkten das Gelbe Trikot von seinem Zimmerkollegen Michael Hayböck übernommen, der auf 754 Punkte kommt. Dritter ist in dieser Wertung der Slowene Peter Prevc mit 714 Punkten, gefolgt von Severin Freund (693 Pkt.).

Für die Skispringer bleibt nach dem Tag in Wisla nur wenig Zeit zum Luft schnappen. Schon am morgigen Freitag steht in Zakopane das Training und die Qualifikation für die kommenden Bewerbe an.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand