Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Severin Freund fliegt souverän zum ersten Sieg am neuen Kulm

 Samstag, 10. Januar 2015 16:59      Bernadette Brunner

Severin Freund
Severin Freund Foto: Nicole Tomberger
Zum ersten Sieger am vergrößerten Kulm in Tauplitz/Bad Mitterndorf krönte sich Severin Freund mit Flügen auf 227,5 und 210 Meter. Stefan Kraft (224/197,5 Meter) verwies er mit 26,1 Punkten Vorsprung eindrucksvoll auf Rang zwei. Den dritten Platz sicherte sich Jurij Tepes mit Flügen auf 186,5 und der Tageshöchste von 231 Metern.
 
Der Probedurchgang unmittelbar vor dem Wettkampf musste abgesagt werden, weil die Spur aufgrund eines Sturmes und Regen in der Nacht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Bewerb fand bei sehr schwierigen Verhältnissen statt, da der Wind sehr häufig wechselte und anständige Weiten zum Teil unmöglich machte. Dem nötigen Glück mit dem Wind kam heute also eine besonders entscheidende Rolle zu.
 
Eisenbichler nach 1. Durchgang Vierter
Im ersten Durchgang schafften es zwei Athleten, sich richtig abzusetzen. Severin Freund setzte sich mit einem 227,5-Meter-Flug an die Spitze des Feldes. Frischgebackener Vierschanzentourneesieger Stefan Kraft folgte mit einem Flug auf 224 Meter und 2,3 Punkten Rückstand auf Rang zwei. Der Drittplatzierte Peter Prevc wies nach einem Flug auf 205 Meter bereits 25,3 Punkte Rückstand auf den Führenden auf. Markus Eisenbichler erreichte mit einer Weite von 206 Metern überraschend den vierten Platz. Auf das Podium fehlten ihm jedoch acht Punkte. Die sonst so starken Flieger Anders Fannemel und Robert Kranjec verpassten das Finale mit dem vorletzten und dem letzten Platz klar.
 
Tepes fliegt auf 231 Meter
Im zweiten Durchgang breitete vor allem Jurij Tepes seine Flügel aus. Der als begnadeter Skiflieger bezeichnete Slowene kam bei guten Verhältnissen auf die Tageshöchstweite von 231 Metern und verbesserte sich damit von Rang sechs auf drei. Sein Rückstand auf das Spitzenduo Freund und Kraft war jedoch schon zu groß, um noch ein Wort um den Sieg mitreden zu können. Kraft verteidigte mit einem 197,5 Meter Sprung knapp Platz zwei (4,2 Punkte vor Tepes) und bejubelte vor tausenden österreichischen Fans seinen ersten Podestplatz im Rahmen eines Skifliegens.
 
Freund unantastbar
Für den Sieg kam heute jedoch nur einer in Frage – nämlich der bereits das Training dominierende Freund. Seine Trainingsbestweite von 237,5 Metern erreichte der Skiflug-Weltmeister heute zwar nicht, mit 227,5 und 210 Metern gewann er jedoch mit 26,1 Punkten souverän vor Kraft und brachte sich damit auch für das morgige Skifliegen in die Favoritenrolle. Startzeit ist wie heute 14:15 Uhr.
 
Kasai mit starkem 2. Sprung
Prevc verlor im zweiten Durchgang mit einem Flug auf 193 Meter seinen zwischenzeitlich dritten Rang an seinen Teamkollegen Tepes und musste sich mit Platz vier begnügen. Einen weiten Satz nach vorne (von Platz elf auf vier) machte Noriaki Kasai dank eines 213,5-Meter-Fluges im Finale. Für Eisenbichler ging es hingegen nach einem Flug auf 177 Meter bei sehr viel Rückenwind auf Platz neun zurück. Richard Freitag und Michael Neumayer belegten die Ränge elf und zwölf. Zwei Punkte sammelte auch noch Daniel Wenig mit Platz 29. Stephan Leyhe verpasste als 33. die Qualifikation für den zweiten Durchgang.
 
Gesamtweltcup: Hayböck nur mehr 7 Punkte vor Kraft
Nicht gut lief es auch für die Mitfavoriten Anders Jacobsen (14.) und Gregor Schlierenzauer (24.). Michael Hayböck belegte Rang 16 und klassierte sich damit erstmals in dieser Saison nicht in den Top Ten. Sein Vorsprung im Gesamtweltcup auf Kraft schmolz auf sieben Punkte.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand