Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Kamil Stoch gewinnt letztes Springen vor Tournee

 Sonntag, 22. Dezember 2013 16:13      Bernadette Brunner

Kamil Stoch
Kamil Stoch Foto: Olga Maciejewska
In Engelberg stand heute das letzte Weltcup-Springen vor der Vierschanzentournee auf dem Programm. Zum Sieger kürte sich Kamil Stoch mit Sprüngen auf 132 und 130 Metern bzw. 274,7 Punkten. Zweiter wurde Andreas Wellinger (131/129,5 Meter; 270,8 Pkt.). Auf Platz drei landete der Vortagessieger Jan Ziobro nach starker Aufholjagd mit 128 und 133 Metern, wofür er 270 Punkte erhielt.
 
Enger 1. Durchgang
Im ersten Durchgang ging es unglaublich eng zu. Die ersten zehn befanden sich innerhalb von nur 7,4 Punkten. Führender war – nach seiner gestrigen Vorstellung doch etwas überraschend – Gregor Schlierenzauer. Anscheinend feilte er aber noch erfolgreich an seiner Anfahrtshocke, denn er kam auf 133 Meter auf verwies Kamil Stoch (132 m) um zwei Zehntelpunkte auf Platz zwei. Andreas Wellinger sprang sich mit 131 Metern auf den dritten Platz. Sein Rückstand betrug 2,3 Punkte. Es folgten Wolfgang Loitzl, Anders Bardal, Simon Ammann, Severin Freund, Andreas Kofler und Jan Matura. Die Top Ten wurden vom gestrigen Überraschungsmann Thomas Diethart vervollständigt. Somit befanden sich vier Österreicher unter den besten zehn, was an „alte Zeiten“ erinnerte. Karl Geiger und Marinus Kraus verpassten ebenso wie Robert Kranjec das Finale.
 
Ziobro erneut auf Podest
Der Entscheidungsdurchgang wurde dann richtig spannend. Jan Ziobro, nach dem ersten Durchgang nur an 12. Stelle liegend, sprang im finalen Durchgang mit 133 Metern Höchstweite und machte damit Platz für Platz gut. Erst Andreas Wellinger war in der Lage, den jungen Polen knapp von der Pole-Position zu verdrängen. Der Zweite des Vortages, Kamil Stoch, zeigte jedoch, wie gut er zurzeit in Form ist und schnappte sich mit 130 Metern erst die Führung und in der Folge dann auch den Sieg. Halbzeit-Leader Gregor Schlierenzauer kam im Finale auf 128,5 Meter, was schlussendlich „nur“ für Platz vier reichen sollte.
 
Viele Aufholjagden
Anders Bardal blieb auf Rang fünf. Mit Platz sechs legte Thomas Diethart erneut eine Talentprobe ab und darf sich zu Recht Hoffnungen auf einen Startplatz bei der Vierschanzentournee machen. Einen großen Satz nach vorne machte auch Anders Fannemel. Der Norweger verbesserte sich im Finale mit 130 Metern von Rang 14 auf sieben. Ähnlich sah die Sache beim Slowenen Peter Prevc aus, für den es von Position 13 auf acht ging. Wolfgang Loitzl büßte hingegen fünf Plätze ein und wurde Neunter. Die Top Ten wurden von Andreas Wank komplettiert, der sich mit einem 128-Meter-Sprung von Platz 16 auf zehn vorschob.
 
Severin Freund wurde hingegen von Platz sieben auf 20 durchgereicht. Michael Neumayer fand sich auf Rang 23 ein. Für Martin Koch war es ein Wochenende zum Vergessen. Der Österreicher verpasste jeweils klar den zweiten Durchgang und muss mit dieser Leistung wohl auch die Tournee-Teilnahme abschreiben und ab Innsbruck zumindest auf die nationale Gruppe hoffen.
 
Vierschanzentournee: Stoch Topfavorit
Mit seinem neunten Weltcupsieg baute Stoch nicht nur seine Führung im Gesamtweltcup aus und zog mit Schlierenzauer bei der Anzahl an Saisonsiegen gleich, sondern brachte sich auch in die Rolle des Tournee-Favoriten. Nach einem eher bescheidenen Saisonstart mit den Plätzen 37, 10, 14 und 20 drehte er in der Folge richtig auf. Bei den letzten vier Springen erreichte er nämlich die Ränge zwei, eins, zwei, eins – was für seine Konstanz spricht.
 
Nun macht der Weltcup erst einmal Weihnachtspause, bevor die 62. Vierschanzentournee am 28. Dezember mit dem Training und der Qualifikation beginnt.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand