Polen feiert Heimsieg zum Saisonauftakt

Die polnischen Skispringer starten mit einem Teamsieg vor heimischer Kulisse in die neue Saison. Auf dem zweiten Rang landete Deutschland vor Österreich. Das Finale verpassten nach einer Disqualifikation die Norweger.

Norwegen: Rune Velta gewinnt Gesamtwertung der Sommerhoppuke

 Sonntag, 22. Juni 2014 18:44      Kerstin Kock

Podest Oslo: v.l. Phillip Sjøen, Anders Fannemel, Gesamtsieger Rune Velta
Podest Oslo: v.l. Phillip Sjøen, Anders Fannemel, Gesamtsieger Rune Velta Foto: NSF / N.Tomberger
In Norwegen standen in den letzten Tagen die ersten nationalen Skispringen an. Im Rahmen der Sommerhoppuke maßen sich die Athleten auf den Schanzen in Drammen, Oslo und Lillehammer. Gesamtsieger der Serie wurde Rune Velta, der zwar keines der Springen gewann, jedoch immer auf dem Podest landete.

Wie in jedem Jahr begannen die norwegischen Skispringer auch 2014 ihren Wettkampf-Sommer mit der Sommerhoppuke (dt. Sommerskisprungwoche) und traten an drei Tagen auf drei verschiedenen Schanzen gegeneinander an. Da bei den Bewerben, anders als in der nationalen Serie - dem Norges Cup - nur die Athleten der höchsten Wettkampfklasse startberechtigt waren und von diesen etwa die Hälfte die Chance auf einen Vergleich nutzte, war das Teilnehmerfeld insgesamt an allen drei Wettkampfstätten überschaubar.

Phillip Sjøen siegt beim Auftakt in Drammen
Der erste Wettkampf der Sommerhoppuke stand am Freitag, den 20. Juni, auf dem Gjerpenkollen in Drammen an. Am besten präsentierte sich auf der K74-Anlage der 18-jährige Phillip Sjøen. Der Athlet vom Bækkelagets SK hatte nach 75 Metern im ersten Sprung zur Halbzeit noch auf dem zweiten Rang gelegen, konnte sich aber mit der Tagesbestweite von 82 Metern noch nach ganz vorne kämpfen und gewann mit 242,2 Punkten im Gesamtresultat souverän vor der Konkurrenz. Mit sieben Punkten Rückstand den zweiten Platz belegte Rune Velta, den es auf 74 und 78 Meter (235,2 Pkt.) getragen hatte. Das Podest komplettierte Tom Hilde mit 226,6 Punkten für 74 und 75 Meter. Knapp dahinter reihte sich der Halbzeitführende Anders Fannemel (75,5/72m; 225,3 Pkt.) ein. Anders Bardal wurde mit 217,8 Punkten Fünfter vor Andreas Stjernen (215,4 Pkt.).

Fannemel schlägt in Oslo zurück
Einen Tag später war es Anders Fannemel der die Ergebnislisten anführte. Fannemel hatte 107,5 und 103,5 Meter gezeigt und kam auf 277,1 Punkte. Erneut überzeugen konnte Vortagessieger-Sieger Phillip Sjøen. Für ihn ging es mit 100,5 und 104 Metern sowie 269,9 Punkten auf den zweiten Platz. Nur 0,5 Punkte dahinter folgte Rune Velta auf dem dritten Rang. Der Athlet vom Lommedalens IL hatte 101 und 103,5 Meter (269,4 Pkt.) präsentieren können.  Die Positionen vier bis sechs gingen an Anders Bardal (262,8 Pkt.), Tom Hilde (261,9 Pkt.) und Daniel Andre Tande (251 Pkt.).

Bardal gewinnt Springen Nummer drei, Velta sichert Gesamtsieg
Den dritten Sieger im dritten Wettkampf gab es in Lillehammer. Auf der großen Olympiaschanze hatte unter schwierigen äußeren Bedingungen Anders Bardal die besseren Karten und setzte sich mit 131,5 und 133,5 Metern sowie 266,7 Punkten im Endresultat gegen die Konkurrenten durch. Zweiter war Rune Velta mit 130 und 133 Metern (262,6 Pkt.), der damit gleichzeitig auch hauchdünn die Gesamtwertung der Tour im Duell mit Phillip Sjøen gewann. Sjøen, der die Tour-Wertung vor dem letzten Wettkampf noch mit 7,5 Punkten Vorsprung angeführt hatte, erreichte mit Platz drei (128/130m; 252,1 Pkt.) abermals einen Toprang, büßte jedoch insgesamt zu viele Punkte auf Velta ein und rutschte so mit drei Zählern Rückstand zu Velta auf Platz zwei der Gesamtwertung. Hinter dem Podest folgte in Lillehammer Jarl Magnus Riiber (244,9 Pkt.) auf einem guten vierten Rang. Fünfter wurde Kenneth Gangnes (240,5 Pkt.) vor Espen Enger Halvorsen (235,5 Pkt.).

Line Jahr gewinnt Damen-Wertung
Neben den Herren maßen sich in den letzten Tagen auch die norwegischen Skispringerinnen im Rahmen der Sommerhoppuke. Teilgenommen hatten an den drei Wettkämpfen allerdings mit Line Jahr, Maren Lundby und Gyda Enger nur drei Athletinnen. Den besten Eindruck hinterließ Jahr, die zwei der drei Bewerbe sowie die Gesamtwertung gewann.

Das erste Springen in Drammen gewann Jahr mit 71,5 und 76 Metern und 218,3 Punkten im Endresultat gleich einmal mit 28,7 Zählern Vorsprung zu Maren Lundby. Diese konnte zwar im ersten Versuch starke 71 Meter zeigen, kam jedoch im zweiten Sprung nur auf 63 Meter. Dritte war Gyda Enger mit 62,5 und 64,5 Metern (165,7 Pkt.). Am Midtstuen in Oslo ließ die älteste Teilnehmerin im Damenfeld einmal mehr ihre gute Sommerform aufblitzen und dominierte mit 93 und 92 Metern (215 Pkt.) sowie 56 Punkten Vorsprung den Wettkampf. Auf Rang zwei landete diesmal Enger mit 79,5 und 81 Metern (159 Pkt.) vor Maren Lundby, die auf 79 und 78 Meter (155 Pkt.) gekommen war.

Von der Großschanze in Lillehammer war es schließlich Maren Lundby, die den ersten Platz belegte. Die 19-Jährige war bei ihren Versuchen bei 115 und 116,5 Metern gelandet und erhielt 197,9 Punkte. Zweite war Line Jahr mit (2x114m; 190,6 Pkt.) vor Gyda Enger (112/99,5m; 154,9 Pkt.).

Die nächsten Wettkämpfe der Norweger auf nationaler Ebene stehen am 30.August an. Dann sind, neben der Eliteklasse, auch wieder die anderen Wettkampfklassen des Norges Cup startberechtigt.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand