Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

FIS-Cup: Dreher, Rajda und Haralambie gewinnen in Szczyrk

 Dienstag, 01. September 2015 07:35      Kerstin Kock

Michael Dreher
Michael Dreher Foto: DSV/ Deutscher Skiverband
Der FIS-Cup der Herren und Damen machte am vergangenen Wochenende Halt in Polen. Auf den Schanzen in Szczyrk standen jeweils zwei Wettkämpf an. Bei den Skispringern gab es dabei jeweils einen deutschen Sieg zu verbuchen.

Michael Dreher feiert Doppelsieg
Bei den Bewerben der Herren konnte das deutsche Team an beiden Tagen durch Michael Dreher den Sieg verbuchen. Den Samstagsbewerb gewann der Athlet vom SC Oberstdorf mit 103 und 99,5 Metern sowie 255 Punkten vor dem Slowenen Ziga Jelar, der bei 99 und 103,5 Metern gelandet war und auf 250,5 Punkte kam. Platz drei ging an den Polen Artur Kukula mit 101 und 97 Metern (245 Pkt.). Nur einen Punkt weniger auf dem Konto hatte Andraz Modic aus Slowenien. Die Plätze fünf und sechs nahmen Andraz Pograjc (POL) und Thomas Lackner (AUT) ein.

Auch am Sonntag war Michael Dreher der stärkste Mann im Feld. Mit 0,5 Punkten Vorsprung fiel der Sieg jedoch deutlich knapper aus als noch am Vortag. Dreher erzielte am zweiten Wettkampftag 103 und 100 Meter und kam auf 256 Punkte. Zweiter war mit Danny Queck ebenfalls ein deutscher Springer. Queck, der am Samstag noch auf Platz zehn gelandet war, erzielte 104 und 99 Meter sowie 255,5 Punkte. Artur Kukula (104/97,5m; 252,5 Pkt.) belegte wie am Samstag Platz drei. Dahinter rangierten Andraz Modic, Adam Ruda (POL) und Thomas Lackner.

Rajda und Haralambie holen Damensiege
Das Feld der Skispringerinnen war recht klein und bestand an beiden Bewerbstagen aus weniger als 15 Athletinnen. Den Samstagsbewerb entschied vor heimischer Kulisse die Polin Kinga Rajda für sich. Sie war nach 81 und 84,5 Metern auf 170 Punkte gekommen. Auf Rang zwei folgte mit 164,5 Punkten die Deutsche Arantxa Lancho, die die Skier bei 78,5 und 85 Metern in den Hang setzte. Komplettiert wurde das Podest durch Rajdas Teamkollegin Magdalena Palasz, die nach 79,5 und 77 Metern auf 149,5 Punkte gekommen war. Auf den Rängen dahinter landeten Paulina Cieslar (133,5 Pkt.) und Joanna Szwab (129 Pkt.).

Am Sonntag war es Daniela Haralambie, die am Samstag noch beim Continentalcup in Oberwiesenthal an den Start gegangen war, die Siegerin. Die Springerin auf Rumänien erreichte 91 und 92,5 Meter und setzte sich mit 205,5 Punkten souverän an die Spitze. Erneut einen guten zweiten Platz ersprang Arantxa Lancho, die es diesmal auf 88,5 und 87,5 Meter (192,5 Pkt.) geschafft hatte. Die Vorttagessiegerin war mit 92,5 und 82,5 Metern (188,5 Pkt.) Dritte. Die Positionen vier bis sechs belegten Anna Zhukova (RUS), Magdalena Palasz und  Valentina Sderzhikova (KAZ).

Die nächsten Wettkämpfe werden am 12. und 13. September in Einsiedeln/SUI über die Bühne gehen.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand