Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

FIS Cup Hinterzarten : Deutsche Springer gewinnen drei Wettbewerbe

 Montag, 11. August 2014 07:52      Julia Geiselbrechtinger

Danny Queck
Danny Queck Foto: Olga Maciejewska
Beim Heimwettbewerb in Hinterzarten konnten vor allem die deutschen Springer überzeugen. Ganz oben auf dem Podest standen am Ende Danny Queck, Gianina Ernst und Svenja Würth. Einziger nicht deutscher Sieger war Ziga Mandl aus Slowenien.
 
An diesem Wochenende gastierte der FIS-Cup im deutschen Hinterzarten. Sowohl die Damen, als auch die Herren konnten hierbei ihr Können beweisen.

Queck gewinnt Samstagswettkampf, Madl am Sonntag vorn
Das Springen am Samstag stand ganz im Zeichen von Danny Queck. Der junge Deutsche übersprang zweimal die 100-Meter-Marke (101,5m/102,5m) und gewann am Ende mit über 10 Punkten Vorsprung (258,5 Pkt.). Ebenfalls überzeugen konnte Krzystof Leja aus Polen mit 99,5 Metern und 98,5 Metern (246 Pkt.) und Platz zwei. Etwas weiter sprang der Drittplatzierte Slowene Ziga Mandl (99,5m/99m; 245Pkt.), doch schlechtere Haltungsnoten verhinderten, dass er im zweiten Durchgang noch an Krzystof Leja vorbeizog.

Dafür konnte Mandl dann beim  Sonntags-Springen niemand mehr einholen. Zwar schwächelten alle Favoriten beim ersten Durchgang (Ziga Mandl selbst lag zwischenzeitlich mit 97 Metern nur auf Rang 10), aber der junge Slowene segelte im Finale auf 107 Metern (258,5 Pkt.) und zog damit klar an allen anderen Springern vorbei. Zweiter wurde der gestrige Sieger Danny Queck (98,5m/104m; 252,5 Pkt.), der ebenfalls beim ersten Sprung schwächelte. Jan Mayländer, der als Dritter ebenfalls auf dem Podest landete, lag zwischenzeitlich auf Platz zwei, musste sich aber auch Ziga Mandl und Danny Queck geschlagen geben (100m/101,5m; 252,5Pkt.). Besonders bitter verlief der heutige Wettbewerb für Kevin Hornlacher, der nach dem ersten Durchgang noch klar in Führung lag. Mit einem Sprung auf 98,5 Metern reichte es letztendlich aber nur für Rang sechs.
 
Bei den Damen überzeugen Gianina Ernst und Svenja Würth
Für die Skispringerinnen führte an diesem Wochenende kein Weg an Gianina Ernst vorbei. Die junge Deutsche gewann beide Springen in Hinterzarten und musste sich nur am Sonntag den Sieg mit Svenja Würth teilen.

Besonders deutlich fiel der Sieg am Samstag aus: Mit Sprüngen auf 97,5 Metern und 98,5 Metern (240 Pkt.) führte sie am Ende deutlich vor  ihrer Landsmännin Carina Vogt (95m/95m; 224,5 Pkt.). Über den dritten Platz durfte sich mit Chiara Hölzl eine Österreicherin freuen (94,5m/95m; 223 Pkt.).

Am Folgetag sah es so aus, als würde es wieder ein klarer Sieg für Gianina Ernst werden. Doch diesmal sprach auch Svenja Würth ein Wörtchen mit. Zwar lag sie nach dem zweiten Springen noch hinter ihrer Teamkollegin Ernst, konnte aber von einem schwächeren Sprung der Konkurrentin im Finale profitieren und landete am Ende ebenfalls auf Rang eins (97m/97,5m; 235,5 Pkt.). Dritte wurde Juliane Seyfarth (94,5m/98,5m; 231 Pkt.), die das deutsche Podium perfekt machte.
 
Deutsche Mannschaft (fast) unschlagbar
Drei von vier möglichen Siegen gingen an diesem Wochenende an eine(n) Springer(in) aus der deutschen Mannschaft. Vor heimischem Publikum zeigten vor allem die jungen Mannschaftmitglieder gute Leistungen. Neben den bereits Erwähnten, gelangen auch Ulrike Gräßler, Katharina Althaus oder Anna Häfele sehr gute Sprünge. Bei den Herren wären ebenfalls noch Stephan Leyhe und Niklas Wangler zu nennen.
 
Die nächste Station des FIS-Cup ist am nächsten Wochenende Kuopio (für die Herren) und Frenstat am 28.-30. August (für die Damen).


Featured Athletes

Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand