Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

FIS-Cup macht Halt im norwegischen Notodden

 Freitag, 13. Dezember 2013 18:55      Julia Geiselbrechtinger

Samstagssieger Hans Petter Bergquist
Samstagssieger Hans Petter Bergquist Foto: NSF / N.Tomberger
Von Mittwoch bis Freitag gastierte der FIS-Cup in Norwegen. Die ersten zwei Wettbewerbe in diesem Winter gewannen Hans Petter Bergquist aus Norwegen und sein Landsmann Ole Mathis Nedrejord.
 
Die Teilnehmeranzahl zu Beginn des Winters war eher überschaubar: nur knapp 50 Starter nahmen an den beiden Springen teil. Auch die Anzahl der teilnehmenden Nationen war mit Norwegen, Finnland, USA, Russland, Rumänien, Schweden und Kasachstan recht übersichtlich.

Bereits das erste Springen am Donnerstag wurde von der Gastgebernation genutzt, um sich die ersten Plätze zu sichern. So gewann Hans Petter Bergquist (95,5m/93m; 245,5Pkt.) vor Ole Mathis Nedrejord (92,5m/92,5m; 240,5 Pkt.). Dritter wurde Lasse Moilanen aus Finnland (91m/92,5m; 234,5 Pkt.). Die ersten fünfzehn Plätze wurden von elf Norwegern belegt. Weniger Glück hatten die Kasachen, die lediglich Platzierungen am Ende des Feldes belegen konnten.
 
Ole Mathis Nedrejord siegt beim zweiten Springen
Auch im zweiten Wettkampf war es ein Norweger, der ganz oben auf dem Podest stand. Diesmal konnte sich Ole Mathis Nedrejord (98m/99m; 269 Pkt.) deutlich gegen seinen Konkurrenten Hans Petter Bergquist (98m/98m; 262,5Pkt.) durchsetzen. Auf Rang drei lag heute Michael Glasder (97m/96m; 257 Pkt.) aus den USA. Der gestrige Dritte Lasse Moilanen musste sich mit Rang sechs begnügen.
 
Sehr zufriedenstellend verlief der FIS-Cup wohl für die Gastgebernation Norwegen, die mit ihren Springern in beiden Wettbewerben durchwegs vordere Plätze belegte. Auch die US-Amerikaner konnten mit den Platzierungen von Michael Glasder und Christian Friberg (17. und 15.) zufrieden sein. Bitter verlief der Auftritt dagegen für Kasachstan, das beide Male nicht über Rang 38 hinauskam.

Grigoli führt Cupwertung
In der Cupwertung hat nach 20 absolvierten Wettkämpfen (im FIS Cup gehen Sommer und Winterwettkämpfe in die Wertung ein) weiterhin Marco Grigoli aus der Schweiz die Führung inne. Der Schweizer kommt nach drei Siegen und einem vierten Platz auf 350 Punkte. Zweiter ist Pascal Egloff (SUI) mit 320 Punkten. Dritter ist der Slowake Tomas Zmoray mit 287 Punkten.
 
Der nächste FIS-Cup findet vom 10. bis 12. Januar im polnischen Zakopane statt.
 


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand