Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Frenstat: Tschechen dominieren FIS-Cup, nationale Titel vergeben

 Samstag, 31. August 2013 17:09      Mattias Olafsen

Sieger am Samstag: Roman Koudelka
Sieger am Samstag: Roman Koudelka Foto: Kerstin Kock
Im tschechischen Frenstat pod Radhostem kämpften die Skispringer und Skispringerinnen in den vergangenen zwei Tagen um die nächsten Siege im FIS Cup. Im Rahmen der internationalen Bewerbe wurden zudem die nationalen Sommer-Titel der Tschechen vergeben. Als Sieger aus den zwei Wettkampftagen gingen Rafal Sliz, Vojtech Stursa, Roman Koudelka sowie Michaela Dolezelova hervor.

Sliz gewinnt FIS Cup, Stursa holt Junioren-Titel
Den Freitagswettkampf der Herren konnte mit 104 und 96 Metern (243 Pkt.) der Pole Rafal Sliz für sich entscheiden. Nur um zwei Punkte geschlagen geben musste sich Martin Cikl, der bei 99,5 und 96,5 Metern (241 Pkt.) landete. Über Rang drei und damit sein erstes internationales Podium durfte sich Federico Cecon (ITA) freuen, der 235,5 Punkte für 98 und 97,5 Meter auf seinem Konto hatte. Vierter war Borek Sedlak (234,5 Pkt.) vor Tomaz Zmoray (SVK) und  Artur Kukula (POL), die sich mit 233,5 Punkten den fünften Rang teilten.

Den Kampf um den Juniorentitel entschied Vojtech Stursa (92,5/95,5m; 220 Pkt.), der in der FIS-Wertung Neunter war, für sich. Silber holte Jan Soucek mit 90,5 und 97 Metern (217,5 Pkt.), Bronze ging an Frantisek Holik (94/93,5m; 218,5 Pkt.).

Roman Koudelka holt Samstagsssieg und Titel
Am Samstag gingen durch die nationalen Meisterschaften auch die tschechischen Topstars mit an den Start. Bestens präsentierte sich von diesen Roman Koudelka, der sich mit 100 und 96,5 Metern (240,5 Pkt.) den knappen Sieg und damit den Herren-Titel sichern konnte. Um nur einen Punkt geschlagen geben musste sich Jakub Janda, der mit 102 Metern nach dem 1. Durchgang noch in Führung gelegen hatte, diese aber mit 93 Metern im Finale nicht halten konnte. Position drei und damit auch Bronze holte Lukas Hlava mit 238 Punkten für 95,5 und 99 Meter.

Mit einem deutlichen Rückstand von elf Punkten den vieren Rang belegte der Slowake Tomas Zmoray (227 Pkt.). Den fünften Rang teilten sich Rafal Sliz und Jan Matura mit 223,5 Punkten. Dahinter dominierte die tschechische Flagge das Feld. Martin Cikl war Siebter, dahinter folgten Cestmir Kozisek, Borek Sedlak und Antonin Hajek.

Die deutschen Herren verzichteten, ebenso wie die Mannschaften auf Norwegen oder Österreich, auf eine Teilnahme am FIS Cup.

Dolezelova sichert sich souveräne Siege und Titel
Bei den Damen war das Starterfeld mit 13 Springerinnen in Tschechien nur sehr klein. Der Großteil der Teilnehmerinnen kam natürlich aus dem Gastgeberland. Darüberhinaus nahmen noch China, Deutschland, Polen sowie Slowenien an den Wettkämpfen teil. Ihren Heimvorteil ausnutzen konnte jeweils Michaela Dolezelova, die doch etwas überraschend die slowenischen Starterinnen deutlich hinter sich ließ.

Das es alles andere als leicht werden dürfte sie auf ihrer Heimschanze zu schlagen, stellte Dolezelova bereits am Freitag unter Beweis. Nach 90,5 und 95,5 Metern (214,5 Pkt.) ließ die 19-jährige die internationale Konkurrenz mit einem Punktevorsprung von elf Zählern alt aussehen. Die übrigen Ränge auf dem Podium belegten in der FIS-Wertung die Sloweninnen Ursa Bogataj, die bei 88,5 und 93 Metern (203,5 Pkt.) landete, und Spela Rogelj mit 82,5 und 91,5 Metern (198,5 Pkt.). Position vier und fünf belegten Vladena Pustkova (187,5 Pkt.) und Lucie Mikova (166 Pkt.).

Am Samstag konnte Dolezelova - wenn auch nicht so souverän wie am Vortag - erneut den Sieg feiern und sicherte sich den nationalen Titel. Mit 92,5 und 91 Metern sammelte sie diesmal 209 Punkte. Auch auf den übrigen Podiumsplätzen standen dieselben Springerinnen wie am Vortag: Ursa Bogataj kam auf insgesamt 204,5 Punkte (88/93,5m), Spela Rogelj holte nach 88 und 92 Metern insgesamt 202 Punkte. Knapp geschlagen geben musste sich Vladena Pustkova. Die Tschechin, die zur Halbzeit noch auf Platz zwei gelegen hatte, verfehlte einen Podestrang nur um 0,5 Punkte, konnte sich aber immerhin über Silber bei den nationalen Meisterschaften freuen. Lucie Mikova wurde mit 180,5 Punkten Fünfte und holte auf nationaler Ebene Bronze.

Aus dem deutschen Team waren in Tschechien mit Lucienne Höppner und Melanie Häckert zwei Starterinnen dabei. Sie belegten die Ränge acht und elf bzw. sechs und sieben.

Nächste FIS Cup-Bewerbe in Einsiedeln
Der nächste Wettkampf im Rahmen des FIS-Cups findet am nächsten Wochenende in Einsiedeln/SUI statt. Einen Ladies-Bewerb wird es von der Andreas-Küttel-Schanze jedoch nicht geben. Sie sind erst beim Finale in Rasnov/ROU vom 27. bis zum 29. September 2013 wieder dabei.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand