Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

DSV-Doppelsieg bei Continentalcup in Klingenthal

 Freitag, 30. September 2016 18:22      Kerstin Kock

Markus Eisenbichler
Markus Eisenbichler Foto: Kerstin Kock
Markus Eisenbichler konnte seinem Konto vor heimischer Kulisse in Klingenthal einen weiteren Sieg hinzufügen. Den Tag für das DSV-Team machte Stephan Leyhe auf dem zweiten Platz perfekt.

Markus Eisenbichler dominiert die Endphase im Continentalcup weiter nach belieben und feierte erneut einen souveränen Sieg. Der 25-Jährige hatte Weiten von 138 und 140,5 Metern zeigen können und war damit in beiden Durchgängen der weiteste Athlet im Feld. Am Ende kam Eisenbichler auf 280,1 Punkte und hängte damit die Konkurrenz um 30,8 Punkte ab. Mit seinem heutigen Sieg hat der deutsche Springer gleichzeitig auch die Gesamtwertung des Continentalcups gewonnen. Dort führt er mit nur noch einem verbliebenen Wettkampf mit 201 Zählern uneinholbar vor dem Slowenen Rok Justin, der heute nur auf Platz 25 gelandet war.

Leyhe auf Rang zwei
Auf dem zweiten Platz der Wertung folgte mit Stephan Leyhe ein weiterer deutscher Springer. Der Athlet vom SC Willingen hatte den Grundstein für den Podestplatz im 1. Durchgang gelegt, in dem er 137,5 Meter gezeigt hatte. Im Finale ging es mit 127,5 Metern zwar deutlich kürzer, mit 2,1 Punkten Vorsprung konnte er Platz zwei aber dennoch halten. Das Podest komplettierte der Pole Jan Ziobro mit 131 und 127 Metern.

Nur um 0,2 Punkte die Top 3 verfehlte der Österreicher Elias Tollinger. Fünfter wurde Mackenzie Boyd-Clowes aus Kanada vor den Slowenen Jurij Tepes und Vincent Descombes Sevoie (FRA).

Durchwachsenen Teamresultat
Obwohl das deutsche Team in Klingenthal mit zwölf Springern an den Start gegangen war, ließt sich das Mannschaftsergebnis heute unterm Strich durchwachsen und einzig die Podestspringer wussten zu überzeugen. Neben ihnen waren nur Constantin Schmid (29.) und Johannes Schubert (30.) im Finale vertreten.

Bei den Österreichern, die nur mit vier Springern am Start waren, konnten neben Tollinger auch Florian Altenburger (10.) und Thomas Hofer (12.) Punkte holen. Überhaupt nicht rund lief es beim Trio aus der Schweiz: Das beste Ergebnis holte Killian Peier auf Platz 20.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand