Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Domen Prevc feiert ersten Continentalcup-Sieg

 Sonntag, 04. Oktober 2015 16:37      Kerstin Kock

Andreas Stjernen, Domen Prevc, Maciej Kot
Andreas Stjernen, Domen Prevc, Maciej Kot Foto: Brand-Aktuell
Der Slowene Domen Prevc konnte am Sonntag das finale Skispringen der Sommersaison im Continentalcup gewinnen und feierte damit zugleich seinen Premieren-Sieg auf dieser Wettkampfklasse.

In Klingenthal stieg am Sonntag, mit dem Continentalcup der Herren, das letzte internationale Skispringen in diesem Sommer. Gewinnen konnte den Bewerb der 16-Jährige Domen Prevc, der damit in die Fußstapfen seiner beiden älteren Brüder Cene und Peter trat, die in ihren Karrieren ebenfalls schon Siege im Continentalcup verbuchen konnten.  Prevc hatte nach seinem ersten Sprung auf 129,5 Metern zunächst auf dem zehnten Rang gelegen, packte im Finale mit 141,5 Metern dann allerdings den weitesten Sprung des Tages aus und sicherte sich mit 260,5 Punkten den Sieg.

Auf Position zwei folgte mit nur 1,6 Zählern Rückstand der Norweger Andreas Stjernen, der die Skier bei 132,5 und 139,5 Metern (258,9 Pkt.) auf die Matten gesetzt hatte. Dritter war Maciej Kot. Der Pole war nach 135 und 130,5 Metern auf 257,9 Punkte  im Endresultat gekommen.

Den vierten Platz nahm mit 256,6 Punkten Jakub Janda aus Tschechien ein. Auf dem fünften Rang folgte Bartlomiej Klusek aus Polen mit 253,2 Punkten vor Vincent Descombes Sevoie. Der Franzose war zur Halbzeit nach 133,5 Metern noch erster gewesen, fiel aber im Finale, wo er nur den achtbesten Sprung setzte, noch zurück.

Tande disqualifiziert
Heute nicht in den Wettkampf eingreifen konnte der Norweger Daniel Andre Tande, der am Samstag überlegen gewann. Der 21-Jährige wurde, wegen einem Verstoß gegen das Anzugreglement, noch vor seinem ersten Sprung disqualifiziert. Der Sieg der Gesamtwertung blieb allerdings beim Norweger, da Konkurrent Dawid Kubacki den heutigen Wettkampf als zehn beendete und damit nicht genügend Punkte sammeln konnte, um Tande noch vor der Spitzenposition zu verdrängen. Insgesamt kommt der Tande auf 505 Zähler, während  Dawid Kubacki 446 Punkte in den Sommerbewerben holte.

DSV-Team: Einzig Wank überzeugt
Aus dem deutschen Team war es am zweiten Bewerbstag abermals nur Andreas Wank, der zu überzeugen wusste, wenn er auch abermals nicht in den Kampf um die Podestränge eingreifen konnte. Der Athlet vom SC Hinterzarten erzielte 127,5 und 135 Meter, womit er sich auf Position sieben wiederfand. Ebenfalls in den Punkterängen waren Karl Geiger (22.), Michael Neumayer (23.), Pius Paschke (26.) und David Siegel als 27. zu finden.

Bei den Nachbarn aus Österreich sah es ähnlich aus und einzig Florian Altenburger schaffte es als Achter unter die Top Ten, während sich das restliche Team jenseits der Top 15 platzierte.  Eine deutliche Steigerung erreichten indes die Franzosen. Neben Descombes Sevoie, der nach einer Disqualifikation im Finale am Samstag nur einen Punkt holte, konnte sich auch Ronan Lamy Chappuis (15.) zum Vortag deutlich verbessern.


Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand