Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Alpencup: Siege in Einsiedeln an Fuchs, Wiegele und Raudaschl

 Samstag, 14. September 2013 23:16      Kerstin Kock

Das Herren-Podium vom Sonntag: v.l. P. Streitler, T. Fuchs, E. Tollinger
Das Herren-Podium vom Sonntag: v.l. P. Streitler, T. Fuchs, E. Tollinger Foto: Pia Christel May
Für die Skispringer und Skispringerinnen im Alpencup hieß es in den vergangenen Tagen in Einsiedeln Schanze frei. Bei den Herren, für die es zugleich die ersten Bewerbe des Sommers waren, dominierte der Deutsche Tim Fuchs das Feld. Bei den Skispringerinnen kamen die Siegerinnen aus Österreich.

Tim Fuchs siegt souverän vor Patrick Streitler
Im ersten Kräftemessen mit den besten Junioren aus den Alpenländern konnte an den beiden Wettkampftagen DSV-Springer Tim Fuchs - der bereits letzte Woche beim Deutschlandpokal-Auftakt alles in Grund und Boden sprang – überzeugen und sicherte sich jeweils souverän den Sieg.

Bereits im ersten Wettkampf zeigte Fuchs, dass es in Einsiedeln ganz schwer werden dürfte ihn zu schlagen. Mit Weiten von 112 und 116,5 Metern und 256,8 Punkten dominierte er die Konkurrenz und ließ seine Verfolger um 11,5 Punkte hinter sich. Den zweiten Platz konnte der Österreicher Patrick Streitler mit 108,5 und 112,5 Metern (245,3 Pkt.) absichern. Auf dem dritten Rang landete mit Michael Herrmann, den es bei seinen Versuchen auf 107 und 113 Meter (244,5 Pkt.) trug, ebenfalls ein Springer aus dem DSV-Lager. Vierter war Simon Greiderer (AUT; 239,4 Pkt.) vor seinem Landsmann Elias Tollinger (239,2 Pkt.) und dem Deutschen Franz Weiß (237,3 Pkt.).

Am Samstag hatte Tim Fuchs das Feld ebenfalls fest im Griff und gewann mit 119,5 und 119 Metern sowie 271,8 Punkten. Auf dem zweiten Platz landete erneut Patrick Streitler, den es auf diesmal auf 114 und 113 Meter (260,1 Pkt.) getragen hatte. Position drei holte Elias Tollinger mit 257,8 Punkten für Sätze auf 115 und 111 Meter. Michael Herrmann erzielte den vierten Rang, gefolgt von Thomas Dufter (GER; 248,5 Pkt.), Franz Weiß (248 Pkt.) und Simon Greiderer (244,3 Pkt.).

Schweizer abgeschlagen
Mehr erwartet hätten sich von dem Heim-Wettkampf sicherlich die Springer aus der Schweiz. Aus ihrem zwölfköpfigen Aufgebot schaffte es nur Killian Peier mit den Rängen sieben und 11 zu überzeugen. Auch die Slowenen, die im letzten Jahr den Alpencup dominierten, mussten sich beim Opening in Einsiedeln mit weniger zufrieden geben. Aus ihrem Team erreichte mit Kristijan Ravnik und Tilen Bartol jeweils nur ein Springer die Top 10.

Sehen lassen konnten sich hingegen die Mannschaftsleistungen der deutschen und österreichischen Athleten. Während die ÖSV-Springer an beiden Tagen mit Streitler, Greiderer und Tollinger in den Top Ten vertreten waren, brachte es der Deutsche Skiverband auf fünf bzw. sechs Platzierungen unter den besten Zehn.

Wiegele gewinnt Freitagsbewerb der Damen
Im Feld der Skispringerinnen, welche von der benachbarten HS77-Schanze in den Sommer-Bewerben Nummer fünf und sechs über den Bakken gingen, dominierten die Österreicherinnen das Geschehen und sicherten sich an beiden Bewerbstagen die Siege.

Am Freitag war nach Weiten von 71,5 und 70 Metern sowie 226,9 Punkten im Endresultat Lisa Wiegele die Siegerin. Nur knapp geschlagen geben musste sich ihre Landsfrau Elisabeth Raudaschl. Sie zeigte die gleichen Weiten, unterlag jedoch in der Haltung und hatte so am Ende 1,1 Punkte weniger als Wiegele auf dem Konto. Den letzten Platz auf dem 'Strockerl' sicherte sich mit 70,5 und 70 Metern (223,1 Pkt.) Agnes Reisch aus dem deutschen Team.

Dahinter dominierte ebenfalls der Nachwuchs aus dem ÖSV- und DSV-Kadern. Sonja Schoitsch belegte mit 212,7 Punkten den vierten Platz, gefolgt von Johanna Haselwanter (AUT; 211,3 Pkt.) und Melanie Häckert (GER; 210,5 Pkt.).

Österreichischer Vierfachsieg am Sonntag
Tags darauf ging es im Kampf um den Sieg weniger eng zu. Elisabeth Raudaschl dominierte das Geschehen und siegte nach zwei Sprüngen auf 73,5 Meter (239,9 Pkt.) mit 11,3 Punkten Vorsprung souverän. Die übrigen Podiumsränge gingen ebenfalls an Österreich. Timna Moser - für die es in Einsiedeln die ersten internationalen Bewerbe waren - wurde mit 73 und 70 Metern (228,6 Pkt.) Zweite. Sonja Schoitsch (71,5/70m; 222,8 Pkt.) belegte den dritten Rang.

Auf Position vier war mit Lisa Wiegele (219,8 Pkt.) ebenfalls eine Springerin aus dem ÖSV-Lager zu finden. Beste DSV-Starterin war einmal mehr Agnes Reisch, die es mit 216,1 Punkten im zweiten Wettkampf auf den fünften Platz schaffte. Position sechs belegte wie am Vortag Melanie Häckert.

Raudaschl und Fuchs führen Cupwertungen an
Nach seinen zwei Auftaktsiegen führt die Cupwertung der Herren selbstverständlich Tim Fuchs mit 200 Punkten vor Patrick Streitler (160 Pkt.) an. Auf dem dritten Platz folgt Herrmann mit 110 Punkten.

Bei den Damen - für die es in Einsiedeln gleichzeitig die letzten Wettkämpfe dieses Sommers waren -  führ vor der Wettkampfpause Elisabeth Raudaschl mit 480 Punkten. Zweite ist Gianina Ernst (330 Pkt.), die an diesem Wochenende im Continentalcup gestartet war. Auf Rang drei sortiert sich Melanie Häckert (304 Pkt.) ein.


Featured Athletes

Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand