Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Vierschanzentournee: Andreas Kofler gewinnt in Innsbruck

 Mittwoch, 04. Januar 2012 16:09      Kerstin Kock

Andreas Kofler
Andreas Kofler Foto: Carolin Davieds
Sven Hannawald bleibt weiterhin alleiniger Rekordhalter! Zu verdanken hat "Hanni" das dem Österreicher Andreas Kofler, der Gregor Schlierenzauer (130,5/123m; 247,6 Pkt.) mit zwei starken Sprüngen auf 127,5 und 131,5 Meter (252,8 Pkt.) auf den zweiten Rang verdrängte. Dritter wurde der Japaner Taku Takeuchi (131,5/124m; 246,7 Pkt.).

Wie in Oberstdorf und Garmisch-Partenkirchen trafen die Athleten auch in Innsbruck nicht auf die leichtesten Bedingungen. Der Wind wechselte fast minütlich von Auf- nach Rückenwind und stellte die Springer so vor eine schwere Aufgabe.

Stoch nach Durchgang 1 in Front
Nach dem ersten Durchgang lag der Pole Stoch mit 132,5 Metern (139,9 Pkt.) zunächst souverän in Führung. Ganze 6,1 Punkte dahinter folgte Tournee-Leader Gregor Schlierenzauer, der bei 130,5 Metern landete, vor dem starken Japaner Taku Takeuchi (131,5m). Erneut überzeugen konnte auch Anders Bardal, der bei 128 Metern landete und sich den vierten Rang zur Halbzeit mit Andreas Kofler (127,5m) teilte. Ebenfalls wieder in glänzender Verfassung zeigte sich Daiki Ito, der mit 129,5 Metern überzeugen konnte und damit Rang sechs vor Richard Freitag einnahm. Aus dem deutschen Team ebenfalls unter den Top Ten lag zu diesem Zeitpunkt Michael Neumayer (132m), der einmal mehr wichtige Punkte durch seine Haltungsnoten verlor.

Kofler entscheidet Skisprung-Krimi für sich
Der zweite Durchgang hatte noch einiges an Spannung zu bieten. Kurz vor den besten Athleten setzte leichter Schneefall ein, der dafür sorgte, dass auch der Wind umschlug und es die letzten Springer mit schwierigen Rückenwindverhältnissen zu tun bekamen. Nachdem bereits Richard Freitag bei 114,5 Metern alles verloren geben musste und weit zurückfiel, folgte mit Daiki Ito, der mit 91,5 Meter gar bis auf Rang 27 durchgereicht wurde das nächste Opfer. Die Jury entschied sich schließlich zu einer längeren Pause um die Entwicklung des Wetters abzuwarten.  

Nach einigen Minuten wurde das Springen schließlich mit Andreas Kofler fortgesetzt, der auf tollen Sprung auf 131,5 Metern an die Spitze zog, jedoch keine Top-Noten für seine Landung erhielt. Auch der nach ihm springende Anders Bardal hatte gute Verhältnisse im oberen Bereich der Schanze, traf unten jedoch auf etwas Rückenwind und fiel mit 125,5 Metern hinter den Österreicher zurück. Kurze Zeit später musste Bardal sich dann auch Taku Takeuchi geschlagen geben, der auf 124 Meter kam und damit am Ende Dritter wurde.

Auch Gregor Schlierenzauer schaffte es nicht mehr seinen Landsmann abzufangen und fiel nach 123 Metern im Finaldurchgang hinter Kofler zurück. Am Ende ging es zwischen Andreas Kofler und Kamil Stoch um den Sieg. Der Pole erwischte es deutlich schlechter als die Konkurrenten vor ihm und musste sich am Ende nach nur 108 Metern mit dem neunten Rang zufrieden geben.

Rune Velta wieder stark - Mechler bester Deutscher
Richtig weit nach vorne kämpfen, konnte sich im zweiten Durchgang der Norweger Rune Velta kämpfen. Nachdem er nach dem ersten Durchgang zunächst auf dem 26. Rang lag, fand er sich mit einer Weite von 123,5 Metern am Ende auf dem 13. Platz wieder und war damit zweitbester Norweger hinter Anders Bardal auf dem vierten Rang.

Bester Deutscher war am Ende Maximilian Mechler, der sich dank eines starken Sprungs auf 126 Meter auf den siebten Rang wiederfand. Direkt dahinter folgte Michael Neumayer, der sich Mechler um nur einen Punkt geschlagen geben musste. Richard Freitag wurde am Ende 12., während Stephan Hocke (18.) und Severin Freund (21.) immerhin ein paar Weltcup-Punkte sammeln konnten.

Fortgesetzt wird die Vierschanzentournee bereits am morgigen Donnerstag. Dann steht in Bischofshofen die Qualifkation für das letzte Springen der Tournee auf dem Programm. Hier hat weiterhin Gregor Schlierenzauer mit 805,4 Punkten die besten Chancen auf dem Gesamtsieg. Auf Rang zwei folgt der Sieger von heute, Andreas Kofler, mit 788,4 Punkten, während Thomas Morgenstern mit 769,3 Punkten auf dem dritten Rang liegt.





Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand