Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

 Samstag, 02. März 2019 18:14      Kerstin Kock

Karl Geiger
Karl Geiger

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

Das deutsche Team aus Katharina Althaus, Markus Eisenbichler, Juliane Seyfarth und Karl Geiger konnte im letzten Wettkampf der Weltmeisterschaften in Seefeld noch einmal zuschlagen und sicherte sich zum dritten Mal in der Geschichte Gold im Mixed-Wettkampf. Das Quartett hatte sich über viele Sprünge einen engen Fight mit Österreich geliefert, konnte sich im Finaldurchgang ab der zweiten Gruppe aber immer mehr absetzen und gewann mit 1012,2 Punkten letztendlich souverän vor dem ÖSV-Quartett. Eva Pinkelnig, Philipp Aschenwald, Daniela Iraschko-Stolz und Stefan Kraft waren gemeinsam auf 989,9 Punkte gekommen und landeten 22,3 Punkte hinter Deutschland.

 

Enger Kampf auch um Bronze
Einen engen Kampf erlebten die Zuschauer auch um Bronze. Zur Halbzeit waren es noch fünf Mannschaften, die für den dritten Platz in Frage kamen. Überraschend auf Position drei gelegen hatten nach den ersten vier Sprüngen dabei die Polen, die über eine nur sehr junge Damenmannschaft verfügen. Den engen Fight entschied schließlich Norwegen für sich. Anna Odine Strøm, Robert Johansson, Maren Lundby und Andreas Stjernen kamen in ihren acht Sprüngen auf 938,4 Zähler und hielten damit Slowenien (Ursa Bogataj, Ziga Jelar, Nika Kriznar, Peter Prevc; 930,8 Pkt.) auf Abstand.

 

Zum ersten Mal seit der Einführung des Mixed-Wettkampfes bei Weltmeisterschaften nicht auf dem Podest standen die Japaner. AusgerechnetSara Takanashi leistete sich heute im ersten Sprung den Totalausfall und die Mannschaft hatte lange damit zu tun, sich zurückzukämpfen. Ganz knapp hinter Slowenien reichte es nur zu Rang fünf. Sechste wurden die Polen mit Rajda, Kubacki, Karpiel und Stoch. Auf Rang sieben folgte Russland vor Italien.

 

Nicht im Finale vertreten waren von den 13 Nationen Tschechien, die USA, Rumänien, Finnland und Kasachstan.



Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand