Deutschland holt Gold im Mixed-Wettkampf

Das deutsche Team konnte zum Abschluss der WM im Mixed-Wettkampf noch einmal zuschlagen und sicherte sich vor Österreich und Norwegen die Goldmedaille.

WM: Deutscher Doppelsieg von der Großschanze

 Samstag, 23. Februar 2019 17:01      Kerstin Kock

Markus Eisenbichler
Markus Eisenbichler

Markus Eisenbichler schlug von der Bergisel-Schanze in Innsbruck zu und darf sich nun Weltmeister von der Großschanze schimpfen. Teamkollege Karl Geiger gewann die Silbermedaille vor dem Schweizer Kilian Peier.

Infos zum Wettkampf

In dieser Saison musste Markus Eisenbichler häufig anderen den Vortritt lassen, bei den Weltmeisterschaften schlug der Bayer jetzt zu und sicherte sich von der Großschanze die Goldmedaille. Zur Halbzeit eines hochspannenden Wettkampfes hatte Eisenbichler nach 131,5 Metern noch hauchdünn mit 1,2 Punkten Rückstand hinter Killian Peier auf Rang zwei gelegen. Im Finale aber packte Eisenbichler dann zu und fing den Konkurrenten mit der Tageshöchstweite von 135,5 Metern und 279,4 Punkten noch souverän ab. Den deutschen Tag perfekt machte Karl Geiger, der mit 131 und 130,5 Metern (267,3 Pkt.) ebenfalls noch an Peier vorbeigezogen war und sich Silber umhängen darf. Unglücklich dürfte aber auch Peier nicht sein. Für ihn reichte es nach 131 und 129,5 Metern (266,1 Pkt.) für die Bronzemedaille. Ein Ergebnis, welches ihm vor den Trainingssprüngen in Innsbruck wohl niemand zugetraut hatte.

Kobayashi wird Vierter
Zur Halbzeit mittendrin im Kampf um die Medaillen war auch Ryoyu Kobayashi, der nach seinem ersten Sprung hauchdünn vor Geiger auf Rang drei gelegen hatte. Im Finale allerdings konnte Kobayashi keinen sauberen Versuch hinsetzen und fiel nach 126,5 Metern noch auf Platz vier zurück. Fünfter wurde Kamil Stoch aus Polen vor dem Österreicher Stefan Kraft und den beiden Norwegern Johann Andre Forfang und Robert Johansson.

Freitag in den Top Ten
Dritter deutscher Springer in den Top Ten war Richard Freitag auf der neunten Position. Einzig Andreas Wellinger ließ heute aus. Für ihn reichte es nach Rang 32 nicht für das Finale. Gleichzeitig heißt es damit auch für Wellinger im morgigen Teambewerb zusehen. Dort wird er durch Stephan Leyhe ersetzt.

Zweitbester Österreicher hinter Kraft war  Daniel Huber als Elfter, Aschenwald und Hayböck folgten auf den Rängen 13 und 14. Manuel Fettner beendet den Bewerb als 24.

Weiter geht die WM am morgigen Sonntag mit dem Teamwettkampf. Großer Favorit dürfte nach dem heutigen Auftritt Deutschland sein.



Weltcup Gesamtstände

Herren
Damen
1STOCH Kamil POL1443
2FREITAG Richard AUT1070
3TANDE Daniel Andre no985
4KRAFT Stefan AUT881
5JOHANSSON Robert no840
» Gesamter Stand

Continentalcup-Gesamtstände

Herren
Damen
1AIGNER Clemens AUT1191
2ZUPANCIC Miran slo938
3DEZMAN Nejc slo862
4HUBER Daniel AUT827
5HUBER Stefan AUT702
» Gesamter Stand